Schrift: größer normal kleiner

13.07.2016

Funktionsfähiges Stadtarchiv eine Voraussetzung für erfolgreiches E-Government

Arbeitskreis legt Aufgaben, Ziele und Arbeitsschritte für zukunftsfähiges Archiv fest

Hatte zum ersten Arbeitskreistreffen ins Rathaus eingeladen: Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann, hier mit Marco Zwick (Stadtarchiv), Cornelia Hackler (Leiterin von Museum und Stadtarchiv), Dr. Antje Diener-Staeckling (LWL-Archivamt), Andreas Tolksdorf (Leiter des Fachbereichs Schule, Kultur, Sport), Matthias Kampschulte als Brücke zur Politik, Dr. Klaus Koch (Social Media) und Horst Tilly (Leiter der städtischen IT-Abteilung). Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph

Marco Zwick vom Stadtarchiv bei der Annahme von Archivierungsmaterialien.

Marco Zwick vom Stadtarchiv und Elena Greif, Auszubildende im Fachbereich Schule, Kultur, Sport mit den Archivierungsmaterialien, die soeben im Stadtarchiv eingetroffen sind. Fotos: Andreas Tolksdorf

Bürgermeisterin Gabriele Grollmann hatte erstmals den Arbeitskreis „Stadtarchiv 2020“ zu sich ins Rathaus gebeten, um Aufgaben, Arbeitsschritte und Ziele dieses Projektes festzulegen. 

So konnte die Rückholaktion von Archivgut aus dem Haus Martfeld vollständig abgeschlossen werden. Frau Dr. Antje Diener-Staeckling vom Archivamt des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) hat bereits mit der Sichtung und Bewertung der Unterlagen begonnen.

Einig war man sich im Arbeitskreis über die Beschaffung von unabdingbaren Archivierungsmaterialien. Ein erster Lkw mit einer halben Tonne Kartonagen u.a. ist bereits im Archiv eingetroffen.

Ein „Masterplan IT“ soll die elektronischen Möglichkeiten für das Stadtarchiv optimieren.

Am 22. September wird ein Team der Stadtverwaltung das Angebot des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) nutzen und im Rahmen einer Dienstleistung für Kommunen in Münster an einer Präsentation über die Möglichkeiten der Langzeitarchivierung teilnehmen.

Für den Arbeitskreis steht außer Frage, dass das Ehrenamt an das Projekt angebunden werden soll. Auf jeden Fall möchte man im Fortschreiten der Arbeit externe Kräfte themenorientiert einbeziehen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die aktiv mitarbeiten möchten, sind herzlich willkommen.

Nächster Termin: 10. August im Seminarraum von Schloss Martfeld, Tel. 02336 / 6990 und 914437.

Schwelm, den 13. Juli 2016