Schrift: größer normal kleiner

13.03.2017

Unterspülungen bei Kanalsanierung Wilhelmstraße

Kanalschacht wird in offener Bauweise ausgetauscht

 

Bei der Durchführung der Arbeiten zur Sanierung der vorhandenen Mischwasserkanäle in der Wilhelmstraße wurde festgestellt, dass ein Schachtbauwerk auf Höhe des Hauses Wilhelmstraße Nr. 21 (Kinocenter) nicht in geschlossener Bauweise saniert werden kann.

 

Vor Ort wurden Unterspülungen festgestellt, die sich bereits um das Bauwerk ausgedehnt haben. Durch diese Unterspülungen kann es zu Einbrüchen in der Fahrbahn und zur Gefährdung der Verkehrsteilnehmer kommen. Um dies auszuschließen haben die TBS angeordnet, den schadhaften Kanalschacht in offener Bauweise auszutauschen, d.h. es wird eine Baugrube ausgeschachtet werden müssen.

 

Die vorhandene Verkehrsregelung in Form der Einbahnstraßenregelung wird weiter aufrechterhalten. Die unvorhergesehene Verlängerung der Baumaßnahmen erfordert weitere verkehrliche Maßnahmen. Um die Verkehrssituation für den öffentlichen Nahverkehr zu entschärfen, wird die im Bereich des Fahrbahnteilers Wilhelmstraße / Moltkestraße fest installierte Beschilderung zurückgebaut, damit die Busse den gesperrten Teil der Wilhelmstraße über die Moltkestraße und Mittelstraße in Fahrtrichtung Kaiserstraße umfahren können. Der Bauzeitenplan sieht vor, die Baumaßnahme bis zum 21. April fertig zu stellen.

 

Die Sanierungsarbeiten führt die Firma Rainer Kiel, Münster, aus. Als Ansprechpartner für Rückfragen der Anlieger stehen von der Firma Kiel Herr Klaus Beverung (Tel. 05235 / 960928) und seitens der Technischen Betriebe Schwelm der Technische Leiter, Herr Karsten Migchielsen (Tel. 02336 / 8047-43), zur Verfügung. 

 

Bei Baumaßnahmen in dieser Größenordnung lassen sich Schmutz, Lärm und auch Behinderungen des Straßenverkehrs leider nie ganz vermeiden. Alle am Bau Beteiligten werden ihren Teil dazu beitragen, dass diese Beeinträchtigungen so gering wie möglich gehalten werden.

 

Karsten Migchielsen: „Bitte sprechen Sie uns im Bedarfsfall an. Die Firma Kiel und die Technischen Betriebe Schwelm stehen Ihnen gerne für Ihre Anliegen zur Verfügung!“

 

Schwelm, den 13. März 2017