„Martfeld in neuem Glanz“

Erste „Matinée am Sonntag“ war ein voller Erfolg

 

 

Das  Motto „Martfeld in neuem Glanz“ für die Auftaktveranstaltung der neuen vierteljährlichen „Matinée am Sonntag“ lockte auf Einladung von Bürgermeisterin Gabriele Grollmann viele Besucher in das Haus Martfeld. Schon früh waren alle Sitzplätze belegt. In der Begrüßungsrede von Frau Grollmann wurde schnell klar, dass die Ideen für die folgenden Matinée-Veranstaltungen in 2017 ein lebendiges Programm versprechen. Behandelt werden heimatkundliche Themen in Vorträgen, Präsentationen und Ausstellungen. Ziel ist es, interessierten Bürgern ein Forum für Vorträge zu unterschiedlichen heimatkundlichen Inhalten zu bieten.

Schwerpunkte der ersten Sonntags-Matinée am 6. November waren die Vorstellung der Aktivitäten rund um das Stadtarchiv und die Präsentation der für Ende 2016 und das Jahr 2017 geplanten städtischen Kulturveranstaltungen im Haus Martfeld.

Ausgangspunkt für das von Frau Grollmann initiierte Projekt „Archiv 2020“ waren die Presseartikel im Januar 2016 mit den Überschriften „Das Stadtarchiv ist Platt“ und „Glatte Note 6 für das Stadtarchiv“. Hierzu trug Cornelia Hackler, die Leiterin von Stadtarchiv und Museum, den aktuellen Status quo aller Aktivitäten im Stadtarchiv vor. Der wesentliche nächste Schritt ist ein Workshop am 11. November 2016 mit Bürgerinnen und Bürgern, die sich ehrenamtlich in die Stadtarchiv-Arbeit integrieren möchten. Ein sehr wichtiger zukunftsorientierter Aspekt ist in diesem Zusammenhang das e-government-Gesetz mit seinen Anforderungen, die die Stadtverwaltung zukünftig erfüllen muss.

Dies war die gelungene Überleitung zu der Privatinitiative von Dr. Klaus Koch, der seine Web-Seite Heimatkunde-Schwelm.de vorstellte. Zunächst provozierte er mit der Frage, „Wann haben Sie das letzte Mal in einem Brockhaus nachgeschlagen?“, um überzuleiten, warum die einstmals wertvollen bis zu 30 ledergebundenen Bände einer Ausgabe heute leider keine Bedeutung mehr besäßen und in Antiquariaten für Preise unter 100 € zu haben seien. Da dieser Trend leider nicht zu stoppen sei, erklärte er die Vorteile der modernen digitalen Medien wie Internet und sogar Facebook und erläuterte er die positiven sozialen Aspekte dieser Medien.

Manche Besucher der Generation 1930-40 … in Schwelm, die diese Medien aktuell nutzen, konnten die Argumentation bestätigen und nutzten die Veranstaltungspause zur angeregten Diskussion.

An ausgestellten Exponaten wurde erklärt, wie mehrere alte Panoramabilder anno 1900 mit der heutigen Technik mit Quadrocoptern nachgestellt wurden. Jens Pommerenke stellte die Quadrocopter seines Unternehmens AirPictures.de im Detail vor und erläuterte, welche Vorschriften und Regeln bei Luftaufnahmen beachtet werden müssen.

In der Pause mit Umtrunk lag auch ein Musterexemplar des Buches von Dr. Seckelmann mit dem Titel „Schwelm Mitte 1600 – heute“ aus.

Im zweiten Teil der Veranstaltung stellte das neue Gesicht der Schwelmer Kultur - Evalena Greif – vom städtischen Fachbereich Schule, Kultur, Sport, das bunte Programm an städtischen Konzerten, Events und Ausstellungen vor. Alle Details dazu findet man auf der Homepage der Stadt Schwelm und auf der Seite Heimatkunde-Schwelm.de unter der Rubrik Martfeld.

Schließlich rundete eine Führung von Dr. Bärbel Jäger vom Haus Martfeld unter dem Thema „Historische Ansichten der Schwelmer Talmulde“ das bunte Programm ab. Dr. Jäger zeigte Panoramaansichten im Museum, die als nächste von Jens Pommerenke und Dr. Klaus Koch nachgestellt werden müssten.

Frau Grollmann resümierte: „Der Auftakt der ,Matinée‘-Reihe war ein voller Erfolg“. Herzlich bedankte sie sich bei allen Beteiligten. Die Vorträge dieser Veranstaltung sind herunterladbar unter Heimatkunde Schwelm.de

Schwelm, den 11. November 2016

Sehr gut besucht war die erste "Matinée am Sonntag" im Haus Martfeld, zu der Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann eingeladen hatte.
In der Veranstaltungspause diskutierten die Gäste über viele Aspekte des heimatkundlichen Programms.
Jens Pommerenke (l.) und Dr. Klaus Koch (hier mit seiner Frau) gehörten zu den Referenten der Matinée. Fotos: Jens Pommerenke/Susanne Peters