Feuerwehrgerätehaus Linderhausen: Fachplaner-Gespräch markiert unmittelbaren Auftakt des Neubauprojektes

Montag, 22. Januar 2024

Zu den zentralen, ja, unabdingbaren aktuellen Bauvorhaben der Stadt Schwelm gehören der Neubau der Feuerwehrgerätehäuser Linderhausen und Winterberg sowie der Hauptfeuer- und Rettungswache Am Ochsenkamp.

Den Auftakt macht die Stadt Schwelm in Linderhausen, genauer an der Lindenbergstraße 80, wo sich jetzt alle am Projekt Beteiligten zu einem Fachplaner-Gespräch trafen, bevor in Kürze mit dem Abriss der nicht mehr nutzbaren Gebäudeteile begonnen wird.

In Linderhausen waren die Feuerwehr und das DRK 2011 Nachbarn geworden, nutzten sie doch fortan jeweils getrennte Räumlichkeiten der ehemaligen Grundschule. Das DRK errichtete dort sein Bildungs- und Schulungszentrum und die Löschgruppe Linderhausen zog aus arg beengten Verhältnissen in der Eichenstraße um in die zum Feuerwehrgerätehaus umgebaute Sporthalle sowie andere Teile der früheren Schule. Den modernen Erfordernissen an den Brandschutz wird dieser Standort für die Feuerwehr aber längst nicht mehr gerecht, sodass zwingend eine zeitgemäße Lösung entwickelt werden musste.Auf der Grundlage einer Machbarkeitsstudie von Winkler und Partner, Architekten und Ingenieure, entstand eine Planung für einen Gebäudekomplex, der ein neues und größeres Gerätehaus mit modernen und ausreichenden Räumlichkeiten für die Kameradinnen und Kameraden verbindet.

Abgerissen wird in Kürze zunächst der Gebäudeteil, in dem die Blauröcke für Schulungen, das Umkleiden und zur Pflege der Geselligkeit zusammenkamen. Ebenfalls entfernt wird zudem der Trakt, den das DRK bislang nutzte, dessen Bildungs- und Schulungseinrichtung zwischenzeitlich an den neuen Standort am Ochsenkamp gezogen ist.

Zuletzt wird das Gerätehaus, das die Feuerwehrfahrzeuge beherbergt, abgerissen. Bis zur Fertigstellung des Gesamtgebäudekomplexes, dessen Kosten bei ca. 4,5 Millionen Euro liegen werden, wird für die Unterbringung der Fahrzeuge eine Interimslösung entwickelt.

Um den Kameradinnen und Kameraden bis zum Einzug in den Neubau weiterhin Schulungen und Treffen zu ermöglichen, hat die Stadt mit dem Förderverein „Gemeindehaus Linderhausen“ Nutzungszeiten für dieses Gebäude vereinbart. 

Bildtexte: Vor Ort trafen sich Bürgermeister Stephan Langhard, Beigeordneter Marcus Kauke, Christian Rüth als Leiter des Fachbereichs Bürgerservice und Feuerwehr, Thomas Striebeck, Leiter des Fachbereichs Technisches Immobilienmanagement, und sein Planerteam Omar Asami und Afra Khalaf sowie, von der Feuerwehr, Oliver Dag, stellv. Leiter der hauptamtlichen Wache, und Daniel Stolte als Zugführer des Löschzugs Linderhausen, mit den Fachplanern Norbert Meyer, Sonja Kinder, Michael Holke, Sebastian Fingerhut und Thomas Ranft. Beim Fototermin mit dabei waren Dr. Ilona Kryl und Angelika Obst als Vorstand des Fördervereins „Gemeindehaus Linderhausen“ e.V. Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Gregor Wessely

An diesem Entwurf aus der Machbarkeitsstudie orientiert sich der Neubau. Quelle: Machbarkeitsstudie von Winkler und Partner, Architekten und Ingenieure

Schwelm, den 22. Januar 2024