„Best of NRW“ im Haus Martfeld: Marie Carrière und José Navarro spielen Werke von u.a. Clara Schumann, Gabriel Fauré, Camille Saint-Saens und Franz Schubert

Donnerstag, 29. Februar 2024

Mit klassischer Musik aus unterschiedlichen Epochen überraschen die Geigerin Marie Carrière und der Pianist José Navarro am Freitag, dem 22. März, im Haus Martfeld die Besucherinnen und Besucher des nächsten Konzertes der renommierten Reihe „Best of NRW“.

Sie haben Werke zusammengestellt von Clara Schumann, Eugène Ysaye, Gabriel Fauré, Camille Saint-Saens, Fritz Kreisler, Johannes Brahms und Franz Schubert.

Die 2000 in der Schweiz geborene Marie Carrière begann das Geigenspiel im Familienkreis, wurde von Friedemann Treiber in Basel ausgebildet und absolviert gegenwärtig an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln das Bachelor-Studium in der Klasse von Mikhail Ovrutsky. Zudem studiert sie Klavier an der Hochschule für Musik in Freiburg in der Klasse von Eric Lesage.

Sie ist mehrfache Preisträgerin des schweizerischen Jugendmusikwettbewerbes und erhielt jeweils einen ersten Preis in den Kategorien Klavier, Violine und Kammermusik. Marie Carrière wurde ebenfalls mit einem zweiten Preis beim Golden Keys International Violin Competition ausgezeichnet und gewann den Musikwettbewerb Laupersdorf im Fach Klavier. 2021 wurde sie mit der Violine für den Felix Mendelssohn Bartholdy-Hochschulwettbewerb in Berlin ausgewählt.

Die Musikerin ist solistisch als Geigerin wie auch als Pianistin mit dem Theater Orchester Biel Solothurn, dem Philharmonischen Orchester Budweis und den Chambristes aufgetreten.

Der junge bolivianische Pianist José Navarro gehört zu den letzten Schülern von Paul Badura-Skoda. Er studierte an der Franz Liszt Musikhochschule in Weimar und an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Zurzeit macht er ein Artist Diploma am Royal College of Music in London bei Norma Fisher.

José Navarro wurde bereits mit zahlreichen Preisen bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet, so beim Internationalen Klavierwettbewerb Anton Rubinstein in Düsseldorf, dem 7. Internationalen Klavierwettbewerb Tbilisi, dem 5. Internationalen Wettbewerb „Young Academy Award“ in Rom, dem Claudio Arrau Klavierwettbewerb in Chile u.a.  2021 war er Finalist des 63. Ferruccio Busoni Internationalen Klavierwettbewerbs in Bozen.

José Navarro war zu Gast bei vielen Festivals in Europa, in den USA und Lateinamerika und trat auf in Konzertsälen wie dem „Teatro Municipal Alberto Saavedra Pérez“ in La Paz bis hin zum Musikverein in Wien.

Als Solist spielte José Navarro mit zahlreichen Orchestern, wie z.B. der Jenaer Philharmonie, der Georgischen Philharmonie, dem Orquesta Sinfónica Nacional de Boliva und der Norddeutschen Philharmonie Rostock.

Das Schwelmer Konzert im Haus Martfeld beginnt um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr). Der Zugang ist barrierefrei.

Eintrittskarten gibt es zu 16 € für Erwachsene, 12 € für Schüler/Studierende und Inhaber der Ehrenamtskarte sowie für 9 € Schwelm-Pass/ Juleica. Sie können unter hausmartfeld@schwelm.de gebucht werden sowie im Haus Martfeld, Tel. 02336 / 914438, und in der Stadtbücherei im Kulturhaus, Römerstraße 10. Außerdem sind Karten an der Abendkasse erhältlich.

Schwelm, den 29. Februar 2024