„Die Wut ist weiblich“: Foto-Ausstellung im Kreishaus zum internationalen Frauentages

Donnerstag, 14. März 2024

Bist du wütend?“ Bekommen Frauen diese Frage gestellt, antworten sie selten mit Ja. „Nein, nur enttäuscht“ oder „Nein eher traurig.“ Während Jungs wütend sein dürfen, wird diese Emotion bei Mädchen oft ungern gesehen.

Dabei war die Wut von Frauen in den vergangenen Jahrzenten wichtig, um Veränderungen für mehr Rechte und Gleichstellung in Gang zu setzen. Und auch heute werden Entwicklungen angestoßen, die nur durch den kollektiven Zusammenschluss wütender Frauen Tragweite haben. Die #MeToo-Bewegung kann hier als eines von vielen Beispielen.

Wut ist eine geschlechtsneutrale Emotion und trotzdem scheint es geschlechtsspezifische Unterschiede im Ausdruck, in der Wahrnehmung und Bewertung zu geben. Grund genug für die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises, Ekaterini Delikoura, sich zum diesjährigen Internationalen Frauentag dem Thema Wut und Geschlecht zu widmen. In einer hausinternen Veranstaltung näherte sie sich gemeinsam mit interessierten Kolleginnen und Kollegen dem Thema aus einer soziologischen sowie psychologischen Perspektive. Sprach anhand von Beispielen aus der Geschichte an, welche Veränderungsprozesse insbesondere durch wütende und lautstarke Frauen in Gang gesetzt wurden und werden.

„Ausschlaggebend für die Wahl des Themas war das Foto-Projekt der Fotografin Rosa Engel aus Aachen „Die Wut ist weiblich“. Dadurch bin ich auf das Thema aufmerksam geworden“, so Delikoura. „Dass es geschlechtsspezifische Zuschreibungen von bestimmten Eigenschaften gibt, ist bekannt. Es lohnt sich aber, sich intensiver mit dem gesellschaftlichen Blick der Wut von Frauen zu beschäftigen. Wie empfinde ich sie. Passt Wut und Weiblichkeit überhaupt zusammen?“.

Mithilfe der Porträtfotos der Impuls-Ausstellung von Rosa Engel möchte die Fotografin die weibliche Wut aus der Tabu-Zone holen und sichtbarer machen. Die Frauen auf ihren Bildern lassen dieser Emotion freien Lauf.

Vom 7. März bis zum 21. März können Interessierte sich die Ausstellung zu den Öffnungszeiten des Kreishauses im Foyer des Kreistagsitzungssaals ansehen. 

(Eine Pressemitteilung der EN-Kreisverwaltung)

Schwelm, den 14. März 2024