Dienstag dialogischer Rundgang zur Fotoausstellung „Was heißt schon alt? im Haus Martfeld  

Dienstag, 12. März 2024

„Wenn man seine Kindheit bei sich hat, wird man nie älter“! Trifft diese Lebensweisheit Goethes überhaupt und heute noch zu? Darüber möchten Sascha Kron, städtischer Koordinator für Seniorinnen und Senioren, und Dr. Bärbel Jäger, Leiterin des Museums Haus Martfeld am 19. März ab 15 Uhr diskutieren und laden daher herzlich zum dialogischen Rundgang durch die aktuelle Fotoausstellung „Was heißt schon alt“ ein.

Beim gemeinsamen Betrachten und beim Austausch mit Kaffee/Tee/Gebäck geht es u.a. um die Frage, ob sich individuelles Erleben des Alt-Werdens in den ausgestellten Fotografien widerspiegelt. Hat sich unsere Gesellschaft in den vergangenen Jahrzehnten in Wahrnehmung, Umgang von und mit alten Menschen positiv gewandelt? Beschreibt die so bekannte wie triviale Redensart „Man ist so alt, wie man sich fühlt“ die Lebenswirklichkeit älterer Generationen? Die sehr unterschiedlichen Fotomotive bieten reichlich ‚Stoff‘ zum Debattieren. Treffpunkt: Um 15 Uhr am Empfang des Museums Haus Martfeld. Der Eintritt ist frei.

Bildtext: Blick in die aktuelle Ausstellung „Was heißt schon alt?“ im Haus Martfeld. Am kommenden Dienstag findet dazu ein dialogischer Rundgang statt. Foto: Sascha Kron

Schwelm, den 12. März 2024