Solar lohnt sich. Kostenlose Vortragsreihe rund um Solarenergie / RVR und Stadt Schwelm unterstützen bei Informationsvermittlung

Montag, 11. März 2024

Die Solarmetropole Ruhr informiert wieder gemeinsam mit der Verbraucherzentrale, dem Land NRW und einer Bürgerenergiegenossenschaft kostenlos über Solarenergie.

Solarenergie ist in der Stromerzeugung nicht mehr wegzudenken. Nach Angaben des Fraunhofer ISE deckte Solarenergie aus Photovoltaik-Anlagen im Jahr 2023 12 % des Bruttostromverbrauchs in Deutschland. An sonnigen Tagen stieg der Anteil zweitweise über zwei Drittel unseres Strombedarfs.

Vor der eigenen Produktion und Nutzung von erneuerbaren Energien wie der Solarenergie sollten sich die Bürgerinnen und Bürger gut informieren, nicht nur über die verschiedenen Nutzungsformen, sondern auch über die Planungsschritte einer Anlagen- und Geräteinstallation bis hin zum Anlagenbetrieb. Das schützt vor unseriösen Angeboten und gibt Sicherheit bei dem geplanten Energiewechsel.

Der Regionalverband Ruhr und die Stadt Schwelm unterstützen Bürgerinnen und Bürger mit der Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr intensiv bei der Informationsvermittlung im Bereich Solarenergie. Allein in den letzten zwei Jahren konnten fast 3.000 Bürgerinnen und Bürger zu verschiedenen Photovoltaik-Themen kostenlos und neutral informiert werden.

Mit der Unterstützung von 35 Städten und Gemeinden können auch in diesem Jahr neue Termine angeboten werden, organisiert durch den Regionalverband Ruhr und mit Referenten von der Verbraucherzentrale, dem Land NRW und der BürgerEnergieGenossenschaft-58.

Hier sind alle Termine der Online-Vorträge im Überblick:

          21.03.2024: Sonnenstrom vom Dach – Photovoltaik Dachanlagen

          11.04.2024: Photovoltaik-Anlagen mieten oder kaufen?

          18.04.2024: Photovoltaik auf Mehrfamilienhäusern

          25.04.2024: Sonnenstrom vom Balkon – Steckersolargeräte                   

          29.04.2024: Bürgerenergie – Solarstrom auch ohne eigene Anlage nutzen

Die Vortragsreihe richtet sich sowohl an Gebäudeeigentümerinnen und –eigentümer als auch an Bewohnerinnen und Bewohner von Mehrfamilienhäusern. Auch ohne Veränderung des eigenen Wohnraumes kann von der Solarenergie über Bürgerenergiegenossenschaften profitiert werden. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Fragen aus dem Teilnehmerkreis sind ausdrücklich erwünscht.

Die Online Vorträge sind für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos und finden über die Videokonferenz-Plattform Zoom statt. Benötigt wird lediglich ein Endgerät wie PC, Laptop oder Tablet sowie ein Internetzugang.

Die Vorträge beginnen um 18 Uhr, das Ende der Veranstaltung ist je nach Fragen und Teilnehmerzahl gegen 20 Uhr. Eine vorherige Online-Anmeldung ist erforderlich, um die Zugangsdaten zu erhalten. Anmeldung hier oder unter https://solarmetropole.ruhr/veranstaltungen/. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu den einzelnen Vorträgen und können mit dem regionalen Solardachkataster schon jetzt herausfinden, ob sich Ihre Gebäude für Solarenergie eignet.

Informationen zum Vortrag am 21. März: Sonnenstrom vom Dach – Photovoltaik Dachanlagen

Die vergangenen Entwicklungen im Bereich der Einspeisevergütung und des Strompreises haben dazu geführt, dass sich der Strom vom eigenen Hausdach mittlerweile dann am meisten lohnt, wenn er vor Ort verbraucht und nicht in das öffentliche Netz eingespeist wird. Doch das ist gar nicht so einfach, weil die meiste Energie im Privathaushalt morgens und abends benötigt wird, wenn die Sonne kaum scheint.

Eine Lösung dafür bieten Batteriespeicher, die den Strom tagsüber speichern. So wird die Energie auch nach Sonnenuntergang nutzbar. Die Speicherung des Solarstroms ist vor allem für diejenigen interessant, die möglichst autark vom öffentlich Stromnetz sein möchten und so viel wie möglich ihres selbst produzierten Stroms vor Ort verbrauchen möchten.

Energieberater Dipl.-Ing. Martin Halbrügge erläutert, welche Chancen die staatlich geförderte Technologie Photovoltaik für Privathaushalte bereithält. Die energetische Unabhängigkeit spielt dabei ebenso eine Rolle wie der finanzielle Aspekt, praktische Tipps und Hinweise auf Stolperfallen bei der Planung und Installation.

Themen: Technische Grundlagen und aktuelle Trends; Empfehlungen zur Auslegung und Planung einer Photovoltaikanlage; Kosten und Wirtschaftlichkeit; Anschaffung und Betrieb.

Schwelm, den 11. März 2024