Stadt sucht Wahlhelferinnen/Wahlhelfer für die eventuell stattfindende Stichwahl zur Landrats-/ Bürgermeisterwahl

20 Wahllokale und vier Briefwahlvorstände

Für die eventuell am 27. September erforderliche Stichwahl sucht die Stadt Schwelm Wahlhelferinnen und Wahlhelfer.

Für einen reibungslosen Ablauf der Wahl in den 20 Wahllokalen und vier Briefwahlvorständen werden noch Wahlhelfer benötigt. Die ehrenamtliche Tätigkeit wird mit einem „Erfrischungsgeld“ zwischen 30 und 45 Euro (je nach Tätigkeit) entlohnt. Der Einsatz im Wahllokal beginnt um 07:30 Uhr. Die Wahlzeit dauert von 8 bis 18 Uhr, anschließend werden die Stimmen ausgezählt. Die Helfer bilden Teams und arbeiten im Schichtbetrieb. Wird ein Wunschwahllokal angegeben, versuchen wir, dies in der Regel zu berücksichtigen.

Die Wahlhelfer müssen das 16. Lebensjahr vollendet haben und Deutsche bzw. Unionsbürger sein. Interessenten wenden sich bitte an das Wahlbüro der Stadt Schwelm, Frau Kohls, Tel.: (02336) 801-367 oder per E-Mail an kohls(at)schwelm.de

„Unser ,Ehrenamtlicher Sozialdienst‘ ist ein „Ort des Fortschritts“ im Sinne des „Fortschreitens“ einer sozialen Idee, die sich stets modernen Entwicklungen angepasst hat. So hat sich diese Institution in den bald 70 Jahren ihres Bestehens mehrfach neu ,erfunden‘, um immer nah an den Menschen zu sein“, sagt Bürgermeister Jochen Stobbe, der sich ungemein über die Landesauszeichnung gleich für zwei Beiträge aus Schwelm freut. Denn: „In unserer Stadt steckt so viel Potenzial!“
„Dieser Preis bestätigt unser jahrzehntelanges Wirken. Unser Therapiekonzept Schwelmer Modell ist einzigartig – deutschlandweit und vermutlich sogar europaweit. Mit diesem Konzept gelingt es, den an Neurodermitis und anderen allergischen Erkrankungen Leidenden einen Weg anzubieten, der ihnen zu der Erkenntnis verhilft, welche Faktoren im Einzelnen beachtet und positiv beeinflusst werden können und müssen, um eine Verstärkungen der Krankheit zu verhindern“, bringt Mechthild Hellermann voller Freude über die Ehrung durch das Land die Idee des „Schwelmer Modells“ auf den Punkt. Fotos: Privat
Serviceportal