Ratsfrauen hören Schwelmerinnen zu

Neue Frauencafé-Saison wird Mittwoch eröffnet

Gut zwei Wochen sind seit der Kommunalwahl vergangen, die neuen Ratsmitglieder stehen fest: 29 Männer und 9 Frauen werden in den nächsten fünf Jahren auch immer wieder darüber zu entscheiden haben, wie Frauen und Männer in Schwelm leben und arbeiten können. Welche Themen für Schwelmerinnen von besonderer Bedeutung sind, darüber sprechen sie mit den ‚neuen’ und ‚alten’ Ratsfrauen im Frauencafé am Mittwoch, dem 16. September, ab 19.30 Uhr in der Stadtbücherei, Hauptstraße 9-11 (Einlass 19 Uhr, der Eintritt ist frei).

Männer sind anders – Frauen auch! „Auch wenn sich die Lebensumstände von Frauen und Männern in der Vergangenheit teilweise angeglichen haben, in zentralen Bereichen bestehen weiterhin erhebliche Unterschiede. Und meistens wirken sich diese nachteilig für Frauen aus.“, weiß Manuela Schwarzkopf,  Schwelmer Gleichstellungsbeauftragte, zu berichten. Kinderbetreuung, Teilzeit- und Minijobs – weiterhin Frauensache. Von Niedriglöhnen, Arbeitslosigkeit, Armut und Gewalt sind Frauen wesentlich häufiger betroffen als Männer. Diese Unterschiede müssen Kommunalpolitikerinnen und -politiker im Blick haben, wenn sie beispielsweise über die Ansiedlung von Unternehmen zur Schaffung von Arbeitsplätzen, den Ausbau von Betreuungsangeboten in Kindertagesstätten und Schulen, die Förderung von Arbeitslosengeld-II-Beziehern oder über Maßnahmen zur Unterstützung gewaltbetroffener Frauen und deren Kinder entscheiden.

Das können sie jedoch nicht ohne die Schwelmer Frauen, den „Expertinnen in eigener Sache“, tun. Welche Themen den Schwelmerinnen besonders unter den Nägeln brennen, können diese mit ‚ihren’ Ratsfrauen im Frauencafé besprechen und so den Politikerinnen und Politikern wichtige Anregungen für ihre politische Arbeit geben.

Im Vorfeld der Kommunalwahl hatte sich bereits der Arbeitskreis Frauen gestalten ihre Stadt mit frauen- und gleichstellungspolitisch relevanten Themen beschäftigt und Fragen in Form von Wahlprüfsteinen an die Parteien gegeben. Deren Antworten wurden in Auszügen in der wap veröffentlicht. Insofern ist „der Boden bereitet“ für spannende Fragen an die und Diskussionen mit den Ratsfrauen.

Alle Schwelmer Parteien haben bereits vor der Kommunalwahl signalisiert, dass eine ihrer ‚neuen bzw. alten’ Ratsfrauen am Podiumsgespräch teilnehmen wird. Moderiert wird die Veranstaltung von der Journalistin Cornelia Benninghoven, die unter anderem für den WDR und Bettina Böttinger gearbeitet hat. Sie wird die Dokumentation erstellen, damit keine Anregung oder Frage der Frauencafé-Besucherinnen verloren geht. Eine Einführung in den Abend und das Thema gibt Schwelms Gleichstellungsbeauftragte Manuela Schwarzkopf.

Zu dieser Veranstaltung des Schwelmer Frauencafés in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten sind alle interessierten Frauen herzlich eingeladen. Sie können die ‚Neuen’ im Stadtrat kennen lernen, mit ihnen ins Gespräch kommen und ihnen wichtige Anregungen für die weitere Arbeit geben. Weitere Informationen gibt Manuela Schwarzkopf, Tel. 0 23 36 / 801-209, schwarzkopf(at)schwelm.de

Schwelm, den 10. September 2009

 

Die beiden Klaviervirtuosinnen Anna & Ines Walachowski.
Bürgermeister Jochen Stobbe befragte Neuschwelmer u.a. aus Nigeria, der Mongolei und Wuppertal nach ihren Gründen, Schwelm zur neuen Heimat zu wählen.
Die jüngsten ließen der Kreativität in der Malecke freien Lauf. Fotos: Heike Rudolph
Serviceportal