400 Euro für ein Projekt der Sprachförderung

Elmar-Björn Krause und Schwelms Bürgermeisterin übergeben „Kalender“-Spende an Kinderschutzbund

Als Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann Ende letzten Jahres spontan zusagte, den Luftbildkalender von Elmar Björn Krause der Öffentlichkeit vorzustellen, ließen sich die guten Folgen dieser Aktion noch gar nicht absehen. Eigentlich hatte das Stadtoberhaupt nur ein wenig Aufmerksamkeit für die wunderschönen Fotos schaffen wollen, weil es sich hier um den ersten Luftbildkalender von Schwelm handelte.

Als Verleger und Historiker Elmar Björn Krause dann noch äußerte, von jedem Kalender einen Euro an den Schwelmer Kinderschutzbund zu spenden und die Bürgermeisterin denselben Betrag oben drauflegen wollte, war die gute Tat in der Welt. Schon am ersten Verkaufswochenende gingen die 100 Exemplare über den Ladentisch  und der Herausgeber musste nachlegen. Auch die nächsten 100 Kalender waren nach kurzer Zeit nahezu vergriffen. „Dieser schöne Kalender“, so Gabriele Grollmann, „war der Renner im Weihnachtsgeschäft“.

Die Bürgermeisterin erfuhr durch Gespräche und Mails, dass viele Bürger von dem reizvollen Bildwerk angetan waren, darunter auch Firmen, die es angenehm fänden, solche Kalender zu erwerben. Und so steht schon jetzt fest, dass es auch für 2017 wieder einen limitierten Luftbildkalender von Björn Krause geben wird.

Im Rathaus überreichten Fotograf und Bürgermeisterin jetzt dem Vorstand des Schwelmer Kinderschutzbundes einen Scheck über 400 € für ein Projekt der Sprachförderung, in dem Ehrenamtliche Schulung erfahren und sorgfältig auf ihre Aufgabe vorbereitet werden, die oft mehr Themen berührt als die reine Sprachvermittlung. Hier lernen Kinder, die geflüchtet oder aus anderen Gründen zugewandert sind, zweimal in der Woche Deutsch, wie Claudia Flesch, die Geschäftsführerin des Schwelmer Kinderschutzbundes, erläuterte.

Schwelm, den 24. März 2016

Einer der drei Preisträger ist Jakob Hahne, der für sein Akkordeonspiel den 1. Preis gewann. Foto: Katrin Böcker
400 Euro für ein wichtiges Projekt des Schwelmer Kinderschutzbundes: Im Rathaus überreichten Bürgermeisterin Gabriele Grollmann und der Fotograf und Historiker Björn Krause jetzt Claudia Flesch (Geschäftsführerin des KSB) sowie Susanne Fischer und Gabriele Gündel (beide geschäftsführender Vorstand des KSB) den stattlichen Scheck. Phil Fischer zeigt noch einmal ein Exemplar des reizvollen Luftbildkalenders. Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Serviceportal