„Jedem Kind ein Instrument“

Erstellt von Gabriele Weidner |

Großartiger Auftritt der kleinen Instrumentalisten in Grundschule Möllenkotten

„Das ist wohl das größte Publikum, das je bei einem Konzert der Städtischen Musikschule anwesend war!“ Mit diesen Worten begrüßte Musikschulleiterin Gabriele Weidner die zahlreichen Besucher des Abschlusskonzertes von „Jedem Kind ein Instrument“ in der prall gefüllten Sporthalle der Gemeinschaftsgrundschule Möllenkotten.

Dort hatten sich am vergangenen Samstag 85 Zweitklässler der Grundschulen Möllenkotten, Westfalendamm und Engelbertstraße mit ihren Instrumenten eingefunden, um dem anwesenden Publikum zu demonstrieren, was sie bei ihren Musikschullehrkräften in diesem Schuljahr gelernt haben.

Beeindruckend schon der erste Beitrag „Hey ihr Ritter“ (gemeint sind die „JeKi-Ritter“!), den alle 85 Kinder gemeinsam ohne Probe zur Eröffnung spielten. Es folgten die Einzelbeiträge der Instrumentalgruppen, die die Kinder mit großem Eifer und voller Konzentration darboten.

Egal, ob die Gitarrengruppen von Regine Köppen oder Detlef Wiedenhaupt, die Streicher von Ernesto Hesse-Edelkötter oder Ann-Kristin Dorfmüller, alle Schüler gaben ihr Bestes. Sogar gruppenübergreifende Musikstücke, dargeboten von den Akkordeonisten von Undine Hölzle und der Querflötengruppe von Eugen Nichenko, sowie den Blockflötisten von Annette Padberg und den Holzbläsern von Simone Stöttner, waren zu hören.

Ein besonderes Highlight boten die Blechbläser von Hans-Joachim Wagener, die, obwohl ihr Lehrer aus Krankheitsgründen nicht anwesend sein konnte, ganz selbständig ihre Stücke vortrugen. Bürgermeister Dr. Steinrücke belohnte diesen mutigen Auftritt mit einer spontanen Einladung zum Heimatfestempfang, wo die fünf Kinder ihre „Erkennungsfanfare“ spielen dürfen.

Bevor zum Abschluss noch einmal „Hey ihr Ritter“ ertönte, bedankte sich Musikschulleiterin Gabriele Weidner herzlich bei allen Spendern und Sponsoren, „die durch ihre finanzielle Unterstützung das Programm erst zum Klingen gebracht haben.

Ohne Ihre Hilfe wäre der Kauf so vieler Instrumente gar nicht möglich gewesen!“

Mit einem großen Applaus bedankte sich das Publikum bei den kleinen Akteuren und ihren Lehrkräften. Wir dürfen gespannt sein auf das Abschlusskonzert im nächsten Jahr, bei dem sich zu den „alten Hasen“ 165 neue kleine Instrumentalisten gesellen werden!

Schwelm, den 12. Juni 2009

Schwelm freut sich auf Axel Hess, Manuela Randlinger, Hikaru Moriyama, Karin Nijssen-Neumeister und Liviu Neagu-Gruber.
Wurden begeistert gefeiert: die "Jeki"-Kinder. Fotos: Heike Rudolph
Seit 2002 ist Manuela Randlinger Solo-Hafenistin im Sinfonie-Orchester Wuppertal.
Serviceportal