Behindertenbeirat lädt zur ersten Sprechstunde am 7. Januar ein

Vor wenigen Wochen stellte sich der im März 2012 gegründete Behindertenbeirat der Stadt Schwelm der Öffentlichkeit vor. Die Mitglieder dieses Gremiums, das dem Hauptausschuss der Stadt Schwelm zugeordnet ist, sprachen an einem gut besetzten und gut besuchten Stand in der Fußgängerzone mit Bürgerinnen und Bürger über die Möglichkeiten einer barrierefreien Stadt.

 

Sie überreichten interessierten Bürgern eine Informationsschrift und wiesen auf die ersten Projekte hin, die die Mitglieder des Beirates auf den Weg gebracht haben.

 

Man kann sagen, dass sich dieser Vormittag in Schwelm gelohnt hat, denn das Interesse der Bürger war groß und die Gespräche mit den Mitgliedern des Behindertenbeirates gestalteten sich z.T. sehr intensiv.

 

Der Beirat bietet im Jahr 2013 einmal monatlich eine Sprechstunde an, die gleichbleibend von 15 bis 17 Uhr im Bürgerbüro im Verwaltungsgebäude Moltkestraße 24 stattfinden wird. Ansprechpartner in der ersten Sprechstunde am Montag, dem 7. Januar, werden Susanne Gebhardt, die Vorsitzende des Behindertenbeirates, und ihr Stellvertreter Frank Sprock sein.   

Die E-Mail-Adresse des Behindertenbeirates: behindertenbeirat@schwelm.de

 

 

Schwelm, den 21. Dezember 2012

 

Das Banner des katholischen Gesellenvereins von 1863. Foto: Kolpingfamilie
Viele Mitglieder des neu gegründeten Behindertenbeirates der Stadt Schwelm, darunter die Vorsitzende Susanne Gebhardt (4.v.l.) sprachen mit den Bürgerinnen und Bürgern über die Möglichkeit einer barrierefreien Stadt. Schwelms 1. Beigeordneter, Kämmerer und Sozialdezernent Ralf Schweinsberg (2.v.l.) war natürlich vor Ort.
Susanne Gebhardt und Frank Sprock sind Gesprächspartner in der ersten Sprechstunde des Beirates am 7. Januar. Fotos: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Serviceportal