Bald Lernanfänger für das Schuljahr 2011/2012 anmelden

Der städtische Fachbereich Bildung, Kultur, Sport weist die Erziehungsberechtigten derjenigen Kinder, die bis zum 30. September 2011 das 6. Lebensjahr vollenden, darauf hin, dass die Lernanfänger in Kürze für den Schulbesuch angemeldet werden müssen. Sie können am Mittwoch, dem 3. November, und am Donnerstag, dem 4. November, von 9 bis 12 Uhr an einer der vier Gemeinschaftsgrundschulen angemeldet werden und am Dienstag, dem 26. Oktober, und am Mittwoch, dem 27. Oktober, von 9 bis 12 Uhr an der Katholischen Grundschule.

Termine sollten telefonisch mit den Schulen vereinbart werden. Die zuständigen Grundschulen sind: Städtische Gemeinschaftsgrundschule Engelbertstraße, Engelbertstraße 2, Tel. 3373; Städtische Gemeinschaftsgrundschule Nordstadt, Hattinger Straße 47, Tel. 3297; Städtische Gemeinschaftsgrundschule Möllenkotten, Jahnstraße 22, Tel. 16322; Städtische Gemeinschaftsgrundschule Westfalendamm, Westfalendamm 15, Tel. 6605; Bekenntnisschule: Städtische Katholische Grundschule Südstraße, Südstraße 6, Tel. 2472.

Bei der Anmeldung ist das Kind persönlich vorzustellen. Und: Das Familienstammbuch oder die Geburtsurkunde muss für die Aufnahme mitgebracht werden.

Kinder, die nach dem 30. September das 6. Lebensjahr vollenden, können auf Antrag der Erziehungsberechtigten in die Schule aufgenommen werden, wenn sie die für den Schulbesuch erforderlichen körperlichen und geistigen Voraussetzungen besitzen und in ihrem sozialen Verhalten ausreichend entwickelt sind (Schulfähigkeit). Die Entscheidung trifft die Schulleitung. Vorzeitig in die Schule aufgenommene Kinder werden mit der Aufnahme schulpflichtig.

Schwelm, den 5. Oktober 2010

 

Sie arbeiten Hand in Hand und der Erfolg kann sich sehen lassen: das "Forum Hilfe und Pflege im Alter" und die städtische Pflegeberatung sowie die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege. Nun haben sie die 2. Schwelmer Senioren- und Pflegemesse organisiert. Bürgermeister Jochen Stobbe und Schwelms Beigeordneter, Sozialdezernent und Kämmerer Ralf Schweinsberg sind sich sicher, dass sie so erfolgreich wird wie die Premiere im vergangenen Jahr. Foto: Heike Rudolph
Serviceportal