„Die Zukunft gehört dem Frieden!“

Nahezu 300 Bürgerinnen und Bürger nehmen am überkonfessionellen Abend des Friedens teil

Nahezu 300 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung zu einem Abend des Friedens in die Eventhalle Schwelm gefolgt. Initiiert von Bürgermeisterin Gabriele Grollmann hatten die Evangelische Kirchengemeinde, die Katholische Kirchengemeinde, die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde und die türkisch-islamische Gemeinde diesen Abend gemeinsam gestaltet, um ein Zeichen für den Frieden in der Welt zu setzen. Damit sollte der Geist des Friedensfestes vom Oktober dieses Jahres in die Zukunft getragen werden.

Jeweils eine halbe Stunde lang trugen Gemeindemitglieder Texte ihres Glaubens vor, die vom Frieden in der Welt sprechen. Die Seligpreisungen aus dem Matthäus-Evangelium, Fürbitten, Gebete, Suren aus dem Koran: Vom Frieden sprachen bzw. sangen oder musizierten Pfarrer Jürgen Schröder,Pfarrer Uwe Rahn, Propst Norbert Dudek und der Imam Levent Cihangir.

Über Beamer wurden die Texte in Deutsch, Englisch und Arabisch auf Leinwände projiziert, so dass möglichst viele Besucherinnen und Besucher sie auch mitlesen konnten.

Mädchen und Jungen malten während der Veranstaltung eine Taube, die als Symbol des Friedens durch die Schwelmer Gemeinden wandern und auch Station im Schwelmer Rathaus machen wird. Saraswati Albano Müller ließ einen kurzen Film einspielen, der eindrücklich belegte, wie sehr sie selbst in ihrem Haus in Schwelm mit Kindern über Religion und Frieden spricht und dabei stets spielerisch das Verbindende unter den Menschen herausarbeitet.

Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann dankte den Verantwortlichen aus den beteiligten Gemeinden für das Zustandekommen der Veranstaltung, die auch ein Näherkommen und Kennenlernen bedeutete, und Israfil Erkilic für die kostenlose Zurverfügungstellung der Eventhalle. Den Bürgerinnen und Bürger dankte sie herzlich dafür, dass sie an diesem Abend Seite an Seite über alle Religionen hinweg ein Zeichen gegen Gewalt gesetzt hatten. „Die Zukunft“, so Schwelms Stadtoberhaupt, „gehört dem Frieden in der Welt!“

Schwelm, den 15. Dezember 2015

Im Rahmen des Projektes „Kulturrucksack NRW“ hatten die Musikschulen Ennepetal, Gevelsberg, Hattingen, Schwelm und Witten interessierte Schülerinnen und Schüler eingeladen, die einen ganzen Samstag lang von versierten Musikschullehrkräften unterrichtet und gecoacht wurden.
In der Eventhalle konnte Bürgermeisterin Gabriele Grollmann - hier mit Mehmet Konduoglu, dem Vorsitzenden der türkisch-islamischen Gemeinde Schwelm - nahezu 300 Bürgerinnen und Bürger zum Abend des Friedens begrüßen.
Die evangelischen Pfarrer Jürgen Schröder und Uwe Rahn sowie Propst Norbert Dudek von der katholischen St. Mariengemeinde drückten die Friedensbotschaft auch musikalisch aus.
Über die Konfessionen hinweg gilt die Friedensbotschaft. Fotos: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Serviceportal