duo movimento (Berlin) konzertiert im Schloss Martfeld

Ingrid Neuendorf und Jochen Spaan begeistern mit Wiener Klassik

Wiener Klassik bildet den Schwerpunkt des Programms, mit dem Ingrid Neuendorf (Violine) und Jochen Spaan (Klavier) am Dienstag, dem 12. April, um 19.30 Uhr im Schloss Martfeld zu hören sind. Sonaten für Klavier und Violine von F. Schubert (op.162 A-Dur), W.A. Mozart (KV 454 B-Dur), L. v. Beethovens letzte Sonate für Klavier und Violine (Op.96 G-Dur) sowie zwei romantische Stücke von A. Dvorak, beim Konzert in anregender Weise erläutert, versprechen einen stimmungsvollen Abend.

Ein Konzert des duo movimento ist ein Ereignis für sich. Ingrid Neuendorf und Jochen Spaan bewegen während des Musizierens weit mehr als zwanzig Finger. Interessant kombinierte Programme aus allen Epochen der Musikgeschichte garantieren ein Hörerlebnis der Sonderklasse.

Die Musiker verstehen es, jedem Stück seine besondere Atmosphäre zu verleihen und sowohl dem Komponisten als auch der spontanen Musizierfreude gerecht zu werden. Ihre sensible Art, aufeinander zu reagieren, fesselt das Publikum immer wieder aufs Neue. Das lebendige Spiel der beiden lässt Geschichten entstehen

  Ingrid Neuendorf, geboren in Stuttgart, absolvierte ihr Violinstudium bei Prof. Klaus Eichholz in Graz und Prof. Ilan Gronich an der HdK Berlin. Meisterkurse bei Jon Voicu, Arthur Grumiaux und Wanda Wilkomirska ergänzten ihr Studium, das sie mit Auszeichnung abschloss. Sie wirkte in verschiedenen Orchestern mit, u.a. Ensemble Oriol Berlin, Concentus musicus Wien unter Nicolaus Harnoncourt, Deutsche Kammerphilharmonie und Musikakzente 21. Jahrhundert. Mit Vorliebe widmet sie sich der Kammermusik im Sirius-Kammerensemble, mit dem Trio quodlibet sowie, seit 1999, im Duo mit Jochen Spaan. Ihr Repertoire umfasst Werke aus allen Epochen und erfreut sich stetiger Erweiterung, sowohl auf dem modernen Instrument als auch in historischer Aufführungspraxis auf der Barockvioline.

Der in Köln geborene Konzertpianist Jochen Spaan profilierte sich als Solist wie auch im Ensemble bei zahlreichen Auftritten in Deutschland, Israel, Großbritannien, der Schweiz und Kanada. Er studierte Klavier an den Musikhochschulen Köln, Essen-Werden, von 1982 – 1989 an der Hochschule der Künste in Berlin bei Prof. Klaus Hellwig mit anschließendem Studium in der Meisterklasse für Klavier bei Prof. Klaus Schilde, staatl. Hochschule für Musik München. Teilnahme an internationalen Meisterkursen für Klavier mit Lucia Descaves (Paris) und György Sebok (USA). 1992 folgte ein privates Studium historischer Tasteninstrumente, ergänzt durch Cembalo und Kammermusikkurse mit Glen Wilson und Barthold Kuijken. Seit 1994 auch Konzerttätigkeiten auf historischen Instrumenten.

Eintritt: 12 € Erwachsene, 9 € Schüler, Studenten, 6 € Schwelm-Pass, Juleica. Karten gibt es bei der Stadt Schwelm, Moltkestraße 24, Fachbereich Kultur, Tel. 02336 /  801-273, schmittutz(at)schwelm.de, und im Bürgerbüro, Tel. 02336 / 801-255.

Schwelm, den 31. März 2011

 

Am Mittwoch können die Bürgerinnen und Bürger noch einmal Laub bei den TBS abgeben. Foto: Arno Kowalewski
Jochen Spaan und Ingrid Neuendorf werden das Schwelmer Publikum mit Werken von Schubert, Mozart, Dvorak und Beethoven begeistern.
Serviceportal