Erleichterung, Anerkennung und Dank

Burkhard Pass spendet 5000 € an Schwelmer Feuerwehr für „exzellente Leistung bei Brandbekämpfung“

 

 

Wenn die Feuerwehr alarmiert wird, kann niemand voraussehen, welches Bild sich am Brandort bieten und wie sich das Feuer entwickeln wird. Am 29. September dieses Jahres wurde die Schwelmer Wehr kurz vor sieben Uhr morgens in die Hattinger Straße gerufen, wo im Schwelmer Stammhaus des Unternehmens Pass ein Feuer ausgebrochen war. Ennepetaler Kollegen rückten zur Unterstützung an, die Kreisfeuerwehrzentrale war mit dem Abrollbehälter Atemschutz vor Ort. Viele Stunden kämpften die Blauröcke gegen das Feuer. Gott sei Dank wurde kein Mensch verletzt, die Umwelt wurde nicht beeinträchtigt. Der Schaden für die Unternehmensversicherung hielt sich in Grenzen.

Noch jetzt merkt man Unternehmenschef Burkard Pass die Erleichterung über diesen glimpflichen Ausgang an. Auf der Schwelmer Feuer- und Rettungswache sprach Pass den Blauröcken nicht nur seine Hochachtung für die „exzellente Feuerwehrarbeit“ aus ("Ich habe eine neue Qualität der Feuerwehr kennen gelernt"), er bedankte sich auch mit einer 5000-€-Spende, die der Arbeit der Jugendfeuerwehr Schwelm zu Gute kommen wird.

Burkhard Pass: „Wir sind Zulieferer für alle namhaften Automobilbauer. Liefern wir nicht, stehen andernorts Bänder still“. Die Betriebsunterbrechungsversicherung hätte sicher für einen achtstelligen Betrag gerade stehen müssen. 

Der Schwelmer Unternehmer bedankte sich für die „professionelle und stressresistente“ Arbeit der Feuerwehr und dafür, dass Wehr und Verwaltung (Wilfried Guthier, Leiter des Fachbereichs Bürgerservice) am Unglückstag vor Ort ansprechbar und offen für seine Anliegen waren. Ihn hatte auch die Sorge umgetrieben, zu viel Wasser könnte den Betrieb gänzlich außer Kraft setzen. 

Feuerwehrchef Matthias Jansen erläuterte die moderne Einsatzarbeit. Es gelte der Grundsatz: So viel Wasser wie nötig, so wenig wie möglich, um das Problem des abfließenden kontaminierten Löschwassers klein zu halten. Er selbst, Einsatzleiter Oliver Dag und Gruppenführer Mike Reuter schilderten den Einsatz aus ihrer Sicht und lobten ihrerseits die besonnene Mitarbeit des Personals der Firma Pass, vor allem des Laborleiters. Das Personal hatte die Hallen bereits geräumt und man wurde sofort über die Stoffe und Materialien rund um die brennende Maschine ins Bild gesetzt.

Schwelm, den 19. November 2014

Freuen sich mit Herrn Claudio Cirillo: Bürgermeister Jochen Stobbe und der stellv. Wehrführer Oliver Dag. Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Nach dem Unglückstag gilt: Ende gut, alles gut. Der Schwelmer Unternehmer Burkhard Pass (zwischen Feuerwehrchef Matthias Jansen und Bürgermeister Jochen Stobbe) bedankte sich mit einer namhaften Spende bei der Schwelmer Feuerwehr, der er seine persönliche Hochachtung aussprach. Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Serviceportal