Fordern statt verwöhnen

Achim Schad spricht über „Suchtvorbeugung in der Familie“

 

 

Die Katholische  Familienbildungsstätte Schwelm und das städtische Verbund-Familienzentrum laden interessierte Mütter und Väter am Mittwoch, dem 20. Februar, sehr herzlich zu einer Veranstaltung mit dem Titel „Fordern statt verwöhnen. Suchtvorbeugung in der Familie“ ein. In der Kindertagesstätte Mühlenweg, Mühlenweg 2, spricht der Dipl. Sozialpädagoge und Familientherapeut Achim Schad um 19.30 Uhr über dieses wichtige Thema. Gebühr: 2,50 €. Anmeldung unter Tel. 02336 / 801-378.

Stark verwöhnendes Erziehungsverhalten, schnelle Wunscherfüllung, permanenter Genuss und Lust ohne Anstrengung kann bei Kindern zu Problemen führen und Nährboden für ein Suchtverhalten im Erwachsenenalter sein.In diesem Vortrag werden Möglichkeiten erörtert, wie Eltern als Vorbild und mit einem Sucht vorbeugenden Erziehungsverhalten diesen Gefahren entgegenwirken können.

Schwelm, den 6. Februar 2013

 

Serviceportal