Boulevard auf heißem Asphalt: Riesenerfolg des „Still-Lebens“ auf der Autobahn 40

Erstellt von Heike Rudolph |

Schwelmer Theatergruppe „Scusi?!“ mischte Publikum mit Schauspiel aus dem Stegreif auf

Zum Riesenerfolg des „Still-Lebens“ Ruhrschnellweg auf der Autobahn 40 hat auch die Schwelmer Theatergruppe „Scusi?!“ beigetragen. Sie belegte fünf Tische, aber nicht, um sich einfach daran niederzulassen. Eher als Ausgangspunkt für brillantes Straßentheater, mit dem die Truppe über Stunden unzählige Besucher der Autobahnparty in ihren Bann zog. Und das wörtlich. Denn immer wieder animierten sie wildfremde Menschen sozusagen in höherem Kulturauftrag zum Mitmachen: Zum Singen von bekannten Melodien, zum Hinsetzen oder Arme-Heben usw.

Besonders köstlich: „Scusi?!“ ernannte Passanten zu angeblichen Prominenten, die sofort von Body-Guards umgeben wurden. Das sorgte für Erregung (welcher Promi läuft denn da?) und soviel Heiterkeit wie Verwirrung. „Scusi?!“ legt eben nicht nur tolle Theaterabende hin, sondern weiß auch um seine Stärke in der Improvisation.

Aus dem Stegreif gestalten die Akteure eine Geschichte, die so glaubhaft wirkt, das eben noch Zweifelnde sie plötzlich für wahr halten. Bürgermeister Jochen Stobbe und seine Frau Carina genossen das Schauspiel der begnadeten Schwelmer Mimen auf heißem Asphalt und sparten nicht mit Lob für die Schwelmer Aktiven sowie für die Veranstalter dieses, so Jochen Stobbe, „wirklich unglaublich gelungenen Tages“.

Schwelm, den 20. Juli 2010

Freude im Martfeld (v.l.): Marvin Kramer, Christian Kramer, Petra Kramer, Ralf Schweinsberg (Beigeordneter/Kämmerer), Bürgermeister Jochen Stobbe und Thomas Striebeck (Städtisches Immobilienmanagement). Foto: Heike Rudolph
Unsere Botschafter für den Autobahn-Boulevard: Das komplette Scusi-Ensemble.
Bürgermeister Jochen Stobbe und Ehefrau Carina genossen das Schwelmer Schauspiel.
Serviceportal