Senioren- und Pflegeberatung der Stadt Schwelm: Faltblatt mit wichtigen Hinweisen

Sascha Krons Hilfe ist kostenneutral und trägerunabhängig

In Zusammenarbeit mit dem Ennepe-Ruhr-Kreis wurde auch in Schwelm eine Pflegeberatung eingerichtet. Sie wird seit dem 1. September 2008 von dem Dipl.-Sozialarbeiter Sascha Kron wahrgenommen, der mittlerweile von immer mehr älteren und pflegebedürftigen Bürgern und/oder deren Angehörigen um Hilfe gebeten wird. Gemeinsam mit den Menschen, die, auch bei Einschränkungen durch Alter und Krankheit, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben möchten, sucht er nach geeigneten Lösungsmöglichkeiten. Seine individuelle Beratung sowie die Organisation und Koordinierung der benötigten Hilfen ist für Ratsuchende kostenlos und wird trägerneutral durchgeführt.

Um auch diejenigen, die bisher noch nichts von dieser wichtigen Einrichtung der Stadt Schwelm mit Sitz im Verwaltungsgebäude Moltkestraße 26, Zimmer 311, Tel. 02336 / 801-220, gehört haben, über das weitgespannte Angebot aufzuklären, hat Sascha Kron jetzt ein Faltblatt mit dem Titel „Senioren- und Pflegeberatung der Stadt Schwelm“ entwickelt.Zum Inhalt:

Die Pflegeberatung informiert ältere, pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige über Leistungen der Pflegeversicherung, die Vermittlung von hauswirtschaftlichen Dienstleistungen. Alltagshilfen, den Mahlzeitendienst, den Hausnotruf und über teil- und vollstationäre Pflege und die Finanzierung solcher Angebote.

Weitere Hilfestellungen beziehen sich auf die Themen Schwerbehindertenausweis, Fahrdienst für Behinderte, Befreiung von der Rundfunk- und Fernsehgebühr, Vermittlung an weitere Beratungsstellen wie z.B. die Wohnberatung, Beantragung von Blindengeld und Anträge wie z.B. Wohnberechtigungsschein oder Wohngeld.

Die Seniorenberatung informiert und berät über die allgemeine „Altenhilfe“ nach dem Sozialgesetzbuch (SGB XII); über die „Aktive Gestaltung des Alters“ mit kulturellen Angeboten, Sportangeboten und Tagesausflügen der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege; über die Organisation und Mitarbeit im „ehrenamtlichen Sozialdienst der Stadt Schwelm“. Außerdem vermittelt sie Mahlzeitendienste von „Essen auf Rädern“ und berät bei Bedarf über die Finanzierung.

Das Faltblatt liegt in allen Verwaltungsgebäuden, Arztpraxen, Krankenhäusern, Apotheken usw. aus.

Schwelm, den 13. Mai 2009

Bürgermeister Jochen Stobbe wünscht den Schwelmerinnen und Schwelmern ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr. Foto: Heike Rudolph
Stellten das Faltblatt mit wichtigen Informationen vor (v.l.): Bürgermeister Dr. Jürgen Steinrücke, Pflegeberater Sascha Kron und Meinhard Esser, Leiter des Fachbereichs Jugend, Soziales. Foto: Heike Rudolph
Serviceportal