„Ich freue mich, ein Schwelmer zu sein, und der werde ich bleiben“

Autobauerlegende Erich Bitter 80

 

 

„Ich freue mich, ein Schwelmer zu sein, und der werde ich bleiben“! schrieb Erich Bitter jetzt aus Anlass seines 80. Geburtstages in das „Goldene Buch“ der Stadt Schwelm. Der engagierte Bitter-Club hatte – wie schon viele Male zuvor - ein mehrtägiges Treffen am Haus Friedrichsbad veranstaltet, und die Schwelmer Autobauerlegende stellte dem Stadtoberhaupt einige der legendären Fahrzeugtypen aus seiner Hand vor, darunter die unvergessliche „Schwarze Witwe“.

Lange unterhielten sich beide Männer über Autos, Schwelm und viele Dinge des Lebens. Jochen Stobbe würdigte in seiner Gratulation den hochbegabten Radrennfahrer, der seine Karriere bodenständig mit Rennen rund um den Neumarkt begonnen hatte, sowie den Autorennfahrer, der alles gewonnen hat, was es nur zu gewinnen gab.

„Danach“, so J. Stobbe, „hätten die meisten Menschen für ihr Leben genug Aufregung gehabt, Erich Bitter startete eine dritte und vierte Karriere“. Er wurde Unternehmer für sichere und gut aussehende Rennsportbekleidung und begann danach mit dem Bau eigener Fahrzeuge wie dem Bitter CD, dem Bitter SC und zuletzt dem VERO. Neue Pläne werden z.Z. verwirklicht, es geht auch um die an weiblichen Bedürfnissen ausgerichtete Innenausstattung eines Fahrzeuges.

Erich Bitter hat in den Vereinigten Staaten von Amerika Hunderte seiner besonderen Fahrzeuge verkauft, in Deutschland fuhren Rosi Mittermaier, Ireen Sheer, Paul Breitner und Heino mit Leidenschaft einen „Bitter“.

Erich Bitter, immer diszipliniert und hart arbeitend, hat sein Leben lang gern gezeichnet und gemalt. Vielleicht sieht man seine Bilder von Landschaften und Menschen auch einmal in Schwelm…

Schwelm, den 27. August 2013

Weltläufig und bodenständig zugleich: Erich Bitter, der sich in das Goldene Buch der Stadt Schwelm eintrug.
Wohin das Auge blickte: Bitter-Fahrzeuge belegten eindrucksvoll das Gelände am Haus Friedrichsbad.
Männergespräche am roten Wunderwagen: Erich Bitter und Bürgermeister Jochen Stobbe plauderten über Gott und Schwelm.
Begehrt wie eh: die legendäre "Schwarze Witwe". Fotos: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Serviceportal