Ist der Feminismus out?

Antje Schrupp spricht in der Stadtbücherei über aktuelle Entwicklungen in der „Politik der Frauen“

 

 

Spätestens die aktuelle Sexismusdebatte macht deutlich: Das Thema mit der Emanzipation hat sich noch nicht erledigt! Aber welche unterschiedlichen Erwartungen und Anliegen haben jüngere und ältere Frauen – und wie können sie sich gegenseitig bereichern? Was ist die “dritte Welle” der Frauenbewegung – und gibt es vielleicht schon eine vierte?

 

Der Vortrag von Antje Schrupp, Journalistin und Politikwissenschaftlerin, am 20. Februar in der Stadtbücherei, greift solche und andere Fragen auf und beleuchtet sie im Kontext aktueller politischer Debatten. Denn die Frauenbewegung ist in ständiger Veränderung und die “Politik der Frauen” sehr viel phantasiereicher und alltagsrelevanter, als man und frau glaubt. Sie erschöpft sich nicht in staatlicher “Frauenpolitik” oder Gender-Mainstreaming-Programmen, sondern geht weit über die Gleichstellung der Frauen mit den Männern hinaus.

 

Der Eintritt ist frei. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei. Mittwoch, 20. Februar, 19 Uhr, Stadtbücherei Schwelm, Hauptstraße 9-11. Informationen bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Schwelm, Susanne Effert, 02336/801-209, effert(at)schwelm.de.

 

 

Schwelm, den 12. Februar 2013

 

Die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Direktorin, dem Bürgermeister und ihren Lehrerinnen Anita Tromeur, Myriam Nauleau (verantwortlich) und Valérie Rohel. Madame Tromeur war 1982, Madame Nauleau 1984 selber als Schülerin mit dem Austausch in Schwelm. Auf deutscher Seite organisiert in diesem Schuljahr Sarah Fäuster den Austausch, unterstützt von Friederike Thomas und den Kolleginnen Bubner, Pralle, Puppe und Rosenkranz.
Der Behindertenbeirat will die Stadt erlebbar und barrierefrei für die Bürgerinnen und Bürger machen.
Die Politikwissenschaftlerin und Journalistin Antje Schrupp weiß: „Die Frauenbewegung ist in ständiger Veränderung und die ,Politik der Frauen‘ sehr viel phantasiereicher und alltagsrelevanter, als man und frau glaubt!“
Keine Frage; Die deutsch-französische Freundschaft funktioniert. Bürgermeister Jochen Stobbe und die jungen Interviewer aus Segré.
Susanne Gebhardt ist die 1. Vorsitzende des Behindertenbeirates.
Gute Stimmung in der Mensa mit J. Stobbe, Direktorin Katharina Vogt, Anita Tromeur, Myriam Nauleau, Friederike Thomas und Valérie Rohel. Fotos: Heike Rudolph
Frank Sprock ist ihr Stellvertreter.
Max Schirmer ist Mitglied des Behindertenbeirates.
Andreas Koch, der Koordinator des Beirates. Fotos: Heike Rudolph
Serviceportal