„Manche mögen´s Heinz“

Heinz Gröning verwöhnt die Schwelmer mit „reinem Comedy-Gold“

Der „unglaubliche Heinz“ sieht aus wie ein grobschlächtiger Karussell-Bremser und benimmt sich manchmal auch so. Aber jede Frau spürt dabei, dass er in seinem tiefsten Inneren nichts anderes ist als ein romantisch verträumter Tele-Tubbi-Zurückwinker, den man einfach lieb haben muss. Schon nach wenigen Sekunden nimmt jeder Zuschauer den berauschenden Heinz-Effekt- wahr und weiß instinktiv, dass der kleine Unterschied manchmal größer ist als man denkt.

Das werden sicher auch all die Schwelmerinnen und Schwelmer so erleben, wenn Heinz Gröning, der nach eigenen Worten „heißeste Anwärter auf den deutschen Comedy-Preis“, am Samstag, dem 28. November, um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) die Bühne des Jugendzentrums in der Märkischen Straße 16 betritt.

Hineingeworfen in eine gnadenlose Frauenwelt kämpft der unglaubliche Heinz an allen Fronten des Geschlechterkrieges für die wunderbare Andersartigkeit von Mann und Frau. Er macht uns vor, wie man flexibel auf die Anforderungen einer modernen Gesellschaft reagiert, ohne dabei seine männliche Identität zu verlieren. Denn es besteht nach endlosen Rückzugsgefechten für alle Männer akute Verweiblichungsgefahr!

Das Hitfeuerwerk der deutschen Musik-Comedy hat heinzigartige Mitsinglieder im Gepäck und herzergreifende Balladen, die frisch von der Leber an die Nieren gehen. Mit hintersinnigen Gedichten, schreiend komischen Sprachspielen und komischen Gitarreliedern verwandelt er jeden Saal in einen kochenden Hexenkessel.

Er hat soviel Sex Appeal wie Johnny Depp, Brad Pitt, Sean Connery, Richard Gere, Till Schweiger, George Clooney und die gesamte Truppe von Tokio Hotel zusammen. … denkt er – denn niemals zuvor war eine menschliche Tragödie lustiger als bei diesem erotischen Heinzkraftwerk.

Ein herrlicher Frauenabend mit dem Californian Dream Heinz – manche mögen`s es eben Heinz. Ein Programm für die Elite der Normalgebliebenen.

Eintrittskarten gibt im städtischen Verwaltungsgebäude Moltkestraße 24: Bürgerbüro, Tel. 02336/801-255, und Fachbereich Bildung, Kultur, Sport, Raum 241, Tel. 02336/801-273, Fax: 02336/801-313, e-mail: schmittutz(at)schwelm.de. Sie kosten 18 € für Erwachsene, 13,50 € für Schüler und Studenten und 9 € (Schwelm-Pass/Juleica)

Gröning begann 1971 als „Komischer Dirigent“ bei der Kindergartenabschlussfeier, arbeitete sich als Sänger und Gitarrist in diversen Bands hoch, überzeugte 1993 mit seinem 1.Solo: „Mehr als nur eine Lesung“, dem 1994 „Im Frühtau zu Lande“ folgte. Sprechende Titel weiterer Programme: „Der Männerwahn geht weiter“, „Ein Single kommt meistens allein“, „Der Märchenprinzenreport“, „Verschollen im Weihnachtsstollen“ und „Die Laughstory“. Der Comedy Weltmeister („12 Stunden Comedy am Stück und dabei kein Gag doppelt“) war bereits in allen TV-Sendern Deutschlands zu Gast: ZDF („Comedy Champion“), ARD/WDR/Comedy Central (Nightwash), RTL (Comedy Night), SAT 1 Jürgen v.d. Lippe „Wer zuletzt lacht“, Pro 7 („Quatsch Comedy Club“, („Gott sei Dank, dass Sie da sind“) und WDR („Stratmanns“, „Comedy Hotel“).

Schwelm, den 11. November 2009

Bürgermeister Jochen Stobbe befragte Neuschwelmer u.a. aus Nigeria, der Mongolei und Wuppertal nach ihren Gründen, Schwelm zur neuen Heimat zu wählen.
Unsere Botschafter für den Autobahn-Boulevard: Das komplette Scusi-Ensemble.
Ein Mann, der Wegweisendes über Männer und Frauen mitzuteilen hat: Comedy-Star Heinz Gröning.
Die jüngsten ließen der Kreativität in der Malecke freien Lauf. Fotos: Heike Rudolph
Bürgermeister Jochen Stobbe und Ehefrau Carina genossen das Schwelmer Schauspiel.
Serviceportal