„Journal“-Leser freuen sich über fast 60 bunte Beiträge

Besonders starke Resonanz auf „Puppen Frölich“, „Schwelmer Brautradition“ und „Schillerlinde“

 

 

„Kennen Sie die Schillerlinde? lautete die Überschrift eines der über fünfzig Artikel des aktuellen „Journals für Schwelm“. Ja und nein, gaben zahlreicher Leser aus Schwelm, Deutschland und der Welt zur Antwort, die in Anrufen, auf Karten und per e-mail  auf das neue Heft 2011/2012 reagierten, zuletzt die aus Schwelm stammende Christa Hundsbichler geborene Heider, aus Tirol, die ihren Dank ins Rathaus sandte. Jedes Jahr bedanken sich Leserinnen und Leser, geben Anregungen für weitere Geschichten oder schlagen neuen Themen vor. 

 

Große Resonanz gab es bislang auf die Beiträge über „Puppen Frölich“´, die Kolpingsfamilie Schwelm und die Schwelmer Brautradition. Mit deutlicher Zustimmung wurde die neue Reihe „Tür an Tür mit..“ aufgenommen, in der Schwelmer Bürger aus ihrem Leben erzählen. Leser waren sehr angetan vom  Beitrag über die Steinbildhauerei Keßler und über die Artikel, die sich mit dem Taschentuchbaum und der Schwelmer Blütenmischung für den Hausgebrauch befassen.

 

Immer wieder war zu hören, dass sich Journal-Leserinnen und –leser über das Porträt der Schwelmer Künstlerin Katja Pfaffenbach freuen. Schwelmer, die selber vor Ort das Sportabzeichen abgelegt haben, bestätigen die Qualität der Prüfer, und auch der Handwerkerhof der Hugendicks in der Schulstraße hat spürbar Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

 

Keine Frage, dass auch das Schwelmer Platt wieder sehr gelobt wird. Zudem bedankten sich Leser für Beiträge über das Ehrenamt von Schwelmer Bürgern und über das „Adventival als neue Kulturreihe.

 

Das 82 lesenswerte Seiten starke Ganzjahresheft der Stadt Schwelm zum Preis von 2 € ist u.a. in den Lotto- und Zeitungsgeschäften der Stadt, in Schwelms Buchhandlungen, bei Blumen Krause, in Jürgens-Sport-Shop, im Café Müller, im Bürgerbüro und in der Stadtbücherei erhältlich. Wer erfahren möchte, was sich in Schwelm ereignet hat und neuerdings zuträgt und welche Entwicklungen sich im Städtchen anbahnen, der findet hier seinen Lesestoff über gestern, heute und morgen.

 

 

Schwelm, den 23. Januar 2012 

Kunstfreunde treffen sich zur Finissage im Schloss Martfeld. Foto: Arno Kowalewski
Kunstfreunde treffen sich zur Finissage im Schloss Martfeld. Foto: Arno Kowalewski
82 Seiten mit Geschichten über uns Schwelmer und unsere Stadt: das Journ für Schwelm. Foto: Arno Kowalewski
Serviceportal