RUHR. 2010: SING- Day of Song

250 heimische Sängerinnen und Sänger singen mit Bürgern auf Märkischem Platz

Was tun Menschen, die sich freuen? Sie lachen und sie singen. Das war zu allen Zeiten so. Singen war immer schon ein Ausdruck der Freude.

Und dazu haben wir in diesem Jahr auch Anlass: Denn das Kulturhauptstadtjahr RUHR 2010 gibt allen Städten des Ruhrgebietes die Möglichkeit, ihre kreativen Kräfte in den Mittelpunkt zu rücken. Wir tun das hier in Schwelm mit Literatur und Bildender Kunst und wir tun es mit Gesang.

Am 5. Juni treffen sich in der Metropole Ruhr vom Ruhrgebiet bis zum Sauerland, Jung und Alt zum „Tag des Liedes“, um miteinander die Botschaft zu verbreiten: „Jeder kann singen - jeder kann einstimmen“.

Heimische Chöre und musikalische Kindergruppen der ansässigen Schulen treffen sich zur Musik mit Bürgern der Stadt. Wie in vielen anderen Städten in NRW wird gegen 12.10 Uhr nach dem Glockenläuten und den Sirenen das „Steigerlied“ und das von Herbert Grönemeyer komponierte „,Komm zur Ruhr’“ gemeinsam von allen Teilnehmern  gesungen. Danach werden die Chöre und Gruppen uns mit eigenen Vorträgen unterhalten.

Die Veranstaltung, die einen wichtiger Bestandteil des Programms zur RUHR 2010 bildet, beginnt um 11:30 Uhr mit der Begrüßung durch Jochen Stobbe, Bürgermeister der Stadt Schwelm.

Das weitere Programm wird durch die folgenden Chöre abwechslungsreich gestaltet.
 
Chorgemeinschaft Gevelsberg 1886 ▪ MGV Eisenwerk Müller Schwelm 1925 ▪ Chorgemeinschaft MGV Einigkeit Schwelm/Linderhausen ▪ Schwelmer Mozartchor 1948 MGV Hiddinghausen e.V. 1948 Sprockhövel ▪ Belcantos Gemischter Chor Schwelm ▪ Kolpingchor von 1874 Schwelm ▪ Musikalische Kindergruppe der Kath. Grundschule Schwelm ▪ Musikalische Kindergruppe Gemeinde St. Marien ▪ „De Nohbern“ ▪ Shanty-Chor „Blaue Jungs“ aus Wuppertal ▪ KLANGSpielRAUM

Infos:
Deutscher Chor-Verband NRW
Bezirksvorstand V. Bezirk
Telefon: (02336) 2197
althausjuergen(at)web.de

Weltgeschehen und das Leben vor Ort sind keine Gegensätze, denn: Irgendwie hängt alles mit allem zusammen. Keiner weiß das besser als der Journalist und Kabarettist Jürgen Taake, der die Gäste seines neuen Programms mit auf einen hintergründig-humorvollen Streifzug durch das Leben "an der Ennepe und sonstwo" nimmt.
Serviceportal