Wenn Schwelms Schloss ganz Brahms gehört

Konzert des Martfeld-Quartetts mit Hikaru Moriyama und Sadao Harada

Am Samstag, dem 26. September, gehört Schloss Martfeld in den Abendstunden ausschließlich einem der bedeutendsten Komponisten der Romantik: Dann spielen das Martfeld-Quartett – Liviu Neagu-Gruber, Karin Nijssen Neumeister, Momchil Terziyski und Axel Heß - gemeinsam mit der Bratscherin Hikaru Moriyama und dem Cellisten Sadao Harada das Streichquintett Nr. 2 und das Streichsextett  Nr. 2 von Johannes Brahms. Das Konzert  beginnt um 20 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr).

Hikaru Moriyama wurde in Matsumoto in Japan geboren und begann mit vier Jahren, Violine zu spielen. Sie besuchte die Toho-Gakuen Oberschule für Musik und Hochschule für Musik, studierte zunächst Violine und wechselte mit 19 Jahren zur Bratsche. Sie studierte u. a. bei Szymon Goldberg und war Gaststudentin an der Julliard School in New York bei Masao Kawasaki. 16 Jahre war sie Vorspielerin der Bratschen im New Japan Philharmonic Orchestra. Seit Februar 2002 ist sie als stellvertretende Solo-Bratscherin beim Sinfonieorchester Wuppertal beschäftigt.

Sadao Harada war der jüngste Solocellist des Tokyo Symphonieorchesters, bevor er in die USA auswanderte, um dort seine Karriere fortzusetzen. Er absolvierte die Juilliard-Schule und studierte dort mit Claus Adam, Robert Mann und Raphael Hillyer. Harada begründete das berühmte Tokyo String Quartet (1969) und blieb bis zum Jahr 1999 dessen Cellist. In diesen dreißig Jahren führte er das Quartett, das für seine außergewöhnliche technische Brillanz und nuancierte Dynamik bekannt ist, an die Weltspitze. Heute ist Harada viel beschäftigter Musiker, Solist, Kammermusikpartner und Pädagoge.

Karten gibt es im Vorverkauf im Verwaltungsgebäude Moltkestraße 24, und zwar im Bürgerbüro, Tel. 02336/801-255, und im städtischen Fachbereich Bildung, Kultur, Sport, Tel. 02336/801-273, Fax: 02336/801-313, e-mail: schmittutz(at)schwelm.de. Sie kosten 14 € für Erwachsene, 10,50 € für Schüler und Studenten und 7 € für (Inhaber Schwelm-Pass/Juleica).

Schwelm, den 17. September 2009

 

Auf ca. 50 m Länge muss der Kanal erneuert werden. Foto: Heike Rudolph
Der Kanal wird auf einer Länge von ca. 180 m erneuert. Foto: Heike Rudolph
Die beiden Klaviervirtuosinnen Anna & Ines Walachowski.
Spielen Brahms: v.l. Sadao Harada, Hikaru Moriyama, Momchil Terziyski, Liviu Neagu Gruber, Karin Nijssen Neumeister und Axel Heß.
Serviceportal