Klare Botschaft gegen häusliche Gewalt

Aktionstag auf dem Bürgerplatz: Viele Schwelmer informierten sich

Viele Bürgerinnen und Bürger informierten sich jetzt in Schwelm über das Thema „Häusliche Gewalt“ und wie man ihr wirksam begegnen kann. Die Veranstaltung in Schwelm gehört zu einer Reihe von Aktionstagen quer durch den EN-Kreis. Öffentlichkeitswirksam präsentiert werden dazu auch themenbezogene Äußerungen der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Ennepe-Ruhr-Kreis-Städte und des EN-Landrates Dr. Arnim Brux.

Am Schwelmer Aktionstag des „Runden Tisches EN gegen Häusliche Gewalt“ nahm Bürgermeister Jochen  Stobbe teil, mit seinem Statement: „Ich trage ,Häusliche Gewalt‘ nicht mit, weil diese Form der Unfähigkeit, Hilflosigkeit und Feigheit nicht zu entschuldigen ist“.

Wie immer in den letzten zehn Jahren ist der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“ ein Anlass für die Aktion. Ein anderer: Nach wie vor ist Häusliche Gewalt auch an Ennepe und Ruhr ein trauriges Thema. Petra Bedow, Gleichstellungsbeauftragte der Kreisverwaltung und Geschäftsführerin des runden Tisches: „Jede einzelne Frau, die durch unsere Aktionen und Arbeit den Mut findet, über Gewalt, die ihr in den eigenen vier Wänden widerfährt, zu berichten und sich Hilfe zu organisieren, ist ein Gewinn. Für jede Betroffene, die aufsteht und sich gegen die in vielen Fällen jahrelang erlittene psychische oder physische Misshandlung zur Wehr setzt, lohnt sich unser Einsatz“, so Bedow. Ebenso wichtig seien die Effekte, das Thema aus der Tabuzone zu holen und Beratungsangebote sowie Rechtsgrundlagen bekannt zu machen.

Der „Runde Tisch EN gegen Häusliche Gewalt“ ermutigt alle Betroffenen, sich an Beratungsstellen, an das Frauenhaus oder an die Polizei zu wenden. Zeugen Häuslicher Gewalt sollten Warnsignale beachten und Unterstützung anbieten. Ansprechpartner sind beispielsweise das Frauenhaus EN (02339/6292), die Frauenberatung EN (02336/4759091, 02302/52596 und 02324/594005), die Polizei (110), die Opferschutzbeauftragten der Polizei (02336/9166 2956 und 0234/909 4059) und der Weiße Ring (02333/609060).

Schwelm, den 26. November 2014

 

 

Freuten sich über viele Gespräche, die sie mit den Bürgern in Schwelm führen konnten: die Vertreterinnen und Vertreter des Runden Tisches EN gegen häusliche Gewalt, hier u.a. Geschäftsführerin Petra Bedow (auch Gleichstellungsbeauftragte der Kreisverwaltung). Bürgermeister Jochen Stobbe und EN-Landrat Dr. Arnim Brux nahmen selbstverständlich mit klarer Botschaft am Aktionstag teil. Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Serviceportal