Mit Schwung aus der Wirtschaftskrise – erfolgreiches Jahr 2010

Regionalstelle Schwelm (JobCenter EN) meldet 486 Vermittlungen in 1. Arbeitsmarkt

Die Regionalstelle Schwelm (JobCenter EN) kann auf ein erfolgreiches Jahr 2010 zurückblicken. Begünstigt durch einen ab Frühjahr 2010 sich sehr positiv entwickelnden Arbeitsmarkt, können die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Regionalstelle Schwelm mit Stolz auf ihre Arbeitsergebnisse hinweisen. War das Wirtschaftswachstum 2009 noch um als 4,7 % eingebrochen, so wuchs die Wirtschaft im Jahr 2010 um etwa 3,6%.

In Folge dieser beachtlichen Konjunkturerholung war es möglich, vielen Schwelmer Arbeitslosen eine neue berufliche Perspektive zu eröffnen.

Die Vermittlungszahlen konnten gegenüber 2009  beachtlich gesteigert werden. Sie lagen sogar deutlich über den Vermittlungszahlen des Jahres 2008 (438), das als das bisher beste Ergebnisjahr für die Regionalstelle Schwelm galt.

So konnten 2010 insgesamt 486 Vermittlungen in den 1. Arbeitsmarkt (inkl. Minijobs) erfolgen – das ist ein Plus von 30%. Im Jahr 2009 konnten wegen der Wirtschaftskrise lediglich 374  Personen in Arbeit vermittelt werden. Die Steigerung bei den Vermittlungszahlen ist auch Ausdruck einer intensiven Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeberservice (AGS) des JobCenters EN.

Das besonders Erfreuliche an diesen Vermittlungszahlen ist, dass dabei auch 38 alleinerziehende Personen und 49 Personen über 50 Jahre Arbeit finden konnten.

Es bleibt auf jeden Fall festzustellen, dass die gezielte Qualifikation und Fortbildung Schlüsselpositionen für eine erfolgreiche Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt darstellen.

Auch bei den Arbeitslosenzahlen kann von einer durchaus positiven Entwicklung berichtet werden. Waren noch im Dezember 2009 insgesamt  974 Personen arbeitslos, so  waren es im Dezember 2010 lediglich 859 Personen für den Bereich des SGB II.

Die Anzahl der neuen Anträge auf SGB II-Leistungen war ebenfalls rückläufig. Nach 754 Neuanträgen in 2008 und 705 Neuanträgen in 2009 waren es im Jahre 2010 nur noch 669 Antragsteller.

Lediglich die Anzahl der betreuten Bedarfsgemeinschaften erreichte 2010 einen Höchststand. Im Monat Juli befanden sich insgesamt 1.512 Bedarfsgemeinschaften im Leistungsbezug. Seit August gingen die Bedarfsgemeinschaftszahlen jedoch kontinuierlich leicht zurück; im  Dezember 2010 betrugen sie etwa 1450.

Die Tendenz ist hier also ebenfalls, wenn auch langsamer, abnehmend. Allerdings kann von einer Entspannung bei der Arbeitsbelastung keineswegs gesprochen werden, da zahlreiche Gesetzesänderungen für 2011 wirksam werden.

Hans-Joachim Scheller, Leiter der Regionalstelle Schwelm: „Die Aussichten für den Arbeitsmarkt 2011 können als verhalten positiv bezeichnet werden. Ein moderates Wirtschaftswachstum wird auch weiterhin für den Bereich des SGB II eine Arbeitskräftenachfrage erzeugen“.

Schwelm, den 22. März 2011

 

Das Ehrenmal an der Drosselstraße. Hier beginnt am Sonntag um 11.30 Uhr die Gedenkfeier von Stadt und Volksbund.
Hoffen auf mehr öffentliche Teilnahme am Volkstrauertag (v.l.): Burkhard Kinzner, Hans-Georg Müller, Bürgermeister Jochen Stobbe, Achim Flügel, Wolfgang Thomas, Rainer Schumacher, Wilfried Guthier, Bernd Scherer und Christian Rüth. Fotos: Heike Rudolph
Serviceportal