Auch weiterhin am Puls der Jugend

JZ-Leiter Jörg Dahlke wechselt nach über 20 Jahren in Verwaltung

Wenn man 20 Jahre lang bestimmte Aufgaben wahrgenommen hat, dann wachsen sie einem ans Herz und mit ihnen die Menschen, mit denen man so lange verbunden war. Das geht auch Jörg Dahlke so, der als langjähriger Leiter des Schwelmer Jugendzentrums nun in die Jugendhilfe der Stadtverwaltung gewechselt ist.

Am 1. Oktober 1990 begann Jörg Dahlke seine Tätigkeit als Leiter des Jugendzentrums Schwelm, nachdem er schon mehrere Jahre als Leiter einer solchen Einrichtung in seiner Heimatstadt Rheinberg am Niederrhein tätig gewesen war.

Nach verschiedenen Wechseln der Schwelmer Jugendzentrumsleitung brachte er Kontinuität in die Arbeit, baute sie aus und - wenn es erforderlich war - auch um.

Ein wesentlicher Aspekt seiner Arbeit war die Einbeziehung interessierter Vereine und Verbände in verschiedene Aktionsbereiche des Hauses. Ein Bürgerzentrum mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendarbeit sollte es werden. Ein Haus für alle.

Erforderlich wurden auch Umstrukturierungen im Bereich der Unterstützung von Eltern. Zunächst rief er eine Übermittagbetreuung ins Leben, die bis zur Implementierung der Offenen Ganztagesschule über Jahre Bestand hatte. Mittlerweile sind es die Betreuungszeiten während der Ferien, die insbesondere Alleinerziehenden und arbeitstätigen Paaren Unterstützung bieten. Zehn Wochen im Jahr werden die Kinder vom Team des Jugendzentrums ganztägig in den Ferien betreut.

Momentan geht der Trend in der Offenen Jugendarbeit in eine andere Richtung. Die Notwendigkeit sogenannter „Aufsuchender Jugendarbeit“, oftmals missverständlich auch als Streetwork bezeichnet, ist ein neu hinzugekommenes Arbeitsfeld des Jugendzentrums. Jugendliche, die sich Freiräume für ihre Freizeitgestaltung suchen und dabei an Grenzen stoßen, mit Bürgern, ja manchmal sogar mit dem Gesetz in Konflikt geraten, sollen aufgesucht und beraten werden.

Immer den Finger am Puls der Zeit haben, ist Jörg Dahlke in diesen Jahre sehr wichtig gewesen. So hat er diese letzte Entwicklung zwar noch mit eingeleitet, wird sich aber in der Zukunft aus einem anderen Blickwinkel damit befassen. Er hat mit etwas Wehmut nach über 20 Jahren seine Tätigkeit im Jugendzentrum aufgegeben und ist ab sofort als Jugendhilfeplaner im Jugendamt tätig - die Tätigkeit, die er sich eigentlich seit seinem Studium gewünscht hatte.

Er geht, wie er selbst sagt, mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Bleibt er doch in Dankbarkeit immer allen an seiner Arbeit interessierten Kindern, Jugendlichen, Eltern, Kollegen, Vereinen, Verbänden und Politikern verbunden und wird sich weiterhin für die Belange der Jugend einsetzen.

Jörg Dahlke ist in Zimmer 333 des Verwaltungsgebäudes Moltkestraße 26, Tel. 801-296, erreichbar

Schwelm, den 16. November 2010

 

 

Ist nach 20 Jahren als Jugendzentrumsleiter nun als Jugendhilfeplaner bei der Stadtverwaltung aktiv: Jörg Dahlke Foto: Privat
Serviceportal