TBS: Auch wir sind RUHR.2010

Großfahrzeuge transportieren Kulturhauptstadt-Gedanken

Zum Start der Local-Heroes-Woche in Schwelm haben die TBS ihre Großfahrzeuge mit Plakaten ausgerüstet, die den Gedanken der Kulturhauptstadt RUHR.2010 aus der Sicht des Kommunalunternehmens – im wahrsten Sinne des Wortes – transportieren.

TBS-Vorstand Markus Flocke: „Wir sind Teil dieser Stadt und damit auch Teil der gesellschaftlichen und kulturellen Aktivitäten.“ Gemeinsam mit weiteren Kommunalunternehmen wurden zwei Plakate entwickelt, die sich dem Thema auf sehr unterschiedliche Weise nähern.

Ein Plakat beinhaltet den Text „Eine Kulturhauptstadt braucht Männer, die den Müll nicht nur runter bringen“. „Wir haben einen alten Spruch aufgegriffen und liebevoll verändert,“ schmunzelt Markus Flocke. Das andere Plakat zeigt eine Tänzerin, die leichtfüßig über der mittlerweile wieder sauberen Ruhr schwebt. „Mit diesem Bild können wir die Ruhr für das Kulturhauptstadtjahr nach Schwelm holen.“ Und die Kommunalen Entsorgungsunternehmen der Region leisten durch die Abfallwirtschaft, die Stadtentwässerung und die Straßenreinigung täglich ihren Beitrag, dass die Metropole Ruhr sauber wird und bleibt.

„Natürlich ist der Weg von der klassischen Abfallwirtschaft zum Bereich Kunst und Kultur ein sehr weiter,“ erläutert Markus Flocke. Aber dies sei auch nicht das Ziel der TBS-Aktion. „Es geht darum, dass unsere Fahrzeuge jeden Tag im gesamten Stadtgebiet präsent sind. Sie sind deshalb bestens dazu geeignet, das aktuelle Thema täglich sichtbar zu machen und die Verbundenheit in unserer Stadt zu verdeutlichen.“

Schwelm, den 24. März 2010

Schwelms früherer Bürgermeíster Dr. Jürgen Steinrücke, der im Alter von nur 51 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben ist. Foto: Heike Rudolph
Am 21. Januar wird die erste Kunstausstellung im neuen Jahr im Schloss Martfeld eröffnet.
Leichfüßig über die saubere Ruhr
Die Künstlerin Renate Schmidt-V.
Renate Schmidt-V.'s Bild Sonne".
Der Künstler Guido Hense
Guido Henses Werk "Samedan"
Serviceportal