Neue berufliche Aufgabe für Christine Beyer

GSWS-Geschäftsführerin verlässt Schwelm im kommenden Februar

Christine Beyer, die Geschäftsführerin der Gesellschaft für Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Schwelm (GSWS), wird die Kreisstadt des Ennepe-Ruhr-Kreises zum 28. Februar 2017 verlassen. „Schwelm besitzt viele Möglichkeiten. Hier sind sehr engagierte Bürgerinnen, Bürger und Einrichtungen aktiv, mit denen ich gerne zusammenarbeite. Nun habe ich eine berufliche Offerte erhalten, auf die ich eingehen möchte, um mir weitere Inhalte meines vielseitigen Berufsfeldes zu erschließen“, begründet Frau Beyer ihre Entscheidung.

Die Aufsichtsratsvorsitzende, Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann, und der Aufsichtsrat haben Frau Beyers Wunsch nach Aufhebung des Vertrages zugestimmt, danken ihr sehr herzlich für ihre sehr engagierte Arbeit für Schwelm und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft.

Die Gesellschaft für Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Schwelm wird in ihrer Struktur grundsätzlich beibehalten. Die Gesellschafter und der Aufsichtsrat treffen sich im Januar 2017 zu einem gemeinsamen Findungsgespräch. Danach wird sich der Aufsichtsrat zur Gestaltung der künftigen Geschäftsleitung äußern.

Die Aufsichtsratsvorsitzende, Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann, betont: „Für mich ist die GSWS mit ihren Gesellschaftern und den engagierten Arbeitskreisen neben der Werbegemeinschaft Schwelm eine tragende Säule des Stadtmarketings, auf die wir - aus meiner Sicht – auch in Zukunft setzen sollten, bei gleichzeitiger Neuausrichtung der Wirtschaftsförderung“.

Im August 2013 übernahm die gebürtige Rheinländerin Christine Beyer die Geschäftsführung der GSWS. In der Folge setzte sie mit ihrem Team bekannte Aufgaben der GSWS fort, führte neue Inhalte ein und war Kooperationspartnerin für Projekte Dritter. Eng war stets die Zusammenarbeit auch und gerade mit der Stadtverwaltung und der Werbegemeinschaft Schwelm.

In Frau Beyers Regie fanden - wie zuvor - zwei Trödelmärkte im Jahr statt, das „Strampeln für die Weihnachtsbeleuchtung“ und ebenso der „Business Lunch“. Weiterentwickelt und neu ausgerichtet wurden die „Schwelmer Frühjahrsmesse“ (2014 und 2016), der „Weihnachtssternenzauber“ und das Projekt „Weihnachtsbeleuchtung“. In Frau Beyers Händen liegt zudem die Organisation und Abwicklung der Arbeitsgruppen „Stadtattraktivität“ und „Arbeit & Wirtschaft“.

Die GSWS-Chefin führte die Verschönerungsaktion „Blumenampeln“ in der Innenstadt ein, die durch Paten finanziert wird, schuf den „Bürgerbrunch“ am Schloss Martfeld und die Veranstaltung „Schwelm wird bunt“. Auf sie geht auch das „Abendliche Unternehmertreffen“ zurück. Zudem holte sie die „Bierbörse“ nach Schwelm, die von einem externen Veranstalter durchgeführt wird. Aktuell unterstützt die GSWS – wie in den Vorjahren - die Aktion „Freude schenken“ zu Gunsten der Schwelmer Tafel.

Nach dem Umzug der GWSW in das Innenstadt-Büro in der Untermauerstraße 17 werden dort auch Merchandising-Artikel vertrieben, mit denen für Schwelm geworben wird, z.B. Taschen, Postkarten, Tassen, Becher, Schirme, Schlüsselanhänger.

Unter Frau Beyer ist die GSWS Mitglied in der „Breitband AG“ und der Gruppe „Fair Trade Stadt“. Sie ist beteiligt am Projekt „Touristische Hinweisschilder an der Autobahn 1“, engagiert sich für den Schwelmer Feierabendmarkt, war in die Fahrzeug-Ausstattung des TBS-Clean-Teams involviert und vertritt Schwelm im Arbeitskreis Touristik EN-Agentur.

Zum Aufgabenbereich von Frau Beyer gehören Unternehmensbesuche, Sponsorenakquise, die Teilnahme an Wirtschaftsförderertreffen, die innerstädtische und überregionale Netzwerkpflege und die Optimierung der Sozialen Medien (Facebook, twitter).

Schwelm, den 18. November 2016

 

 

 

 

 

GSWS-Geschäftsführerin Christine Beyer hat eine berufliche Offerte erhalten und wird Schwelm daher im Februar des kommenden Jahres verlassen. Foto: Stadtverwaltung Schwelm
Serviceportal