Jauchzende Kinder und wohltuende Landschaften

Erstellt von Heike Rudolph |

Im Rathaus: Birgit Pohlmanns Bilder treffen ins Herz

„Schritt für Schritt werden wir verzaubert“, sagt Schwelms 1. stellvertretende Bürgermeisterin Christiane Sartor über die Kunst der in Schwelm lebenden Birgit Pohlmann. Die Malerin zeigt bis in den Dezember hinein im Schwelmer Rathaus in der Hauptstraße 14 „Bilder der Freude“ - Landschafts- und florale Motive, Kinderporträts und zudem viele Werke, die nicht nur Kinder beglücken. Denn die vielen fröhlichen Puppen und Bärchen führen auch die Erwachsenen zurück in eine hoffentlich schöne Kindheit.

Birgit Pohlmann arbeitet hauptberuflich im Schwelmer HELIOS-Klinikum als Kinderkrankenschwester. Die gebürtige Staßfurterin weiß, wie segensreich der Umgang mit Farben, Formen und Motiven sich auf Menschen auswirken kann. Nach einem stressreichen Tag kann das Malen die Menschen entspannen und wieder ins Gleichgewicht bringen.

In ihrer eher knappen Freizeit hat sie über Jahre hinweg die Entwicklung ihrer Fertigkeiten vorangetrieben. Hilfreiche Wegbegleitung hat sie durch die Künstlerinnen Christa Wolff, Brigitte Breite-Schäfer und Katja Pfaffenbach erfahren. Ein Fernstudium an der ABC-Schule Paris mit Sitz in Hamburg hat Frau Pohlmanns künstlerischer Entwicklung weiteren Rückenwind verliehen. Entsprechend breit ist das Werk dieser Malerin aufgefächert, die mit Aquarellen, Zeichenstiftarbeiten und  ebenso mit Bildern in Kreide und Acryl beeindruckt.

Aus den Motiven sprechen Menschlichkeit und Liebe heraus. Kein Wunder, so Christiane Sartor anlässlich der gut besuchten Eröffnung der Ausstellung, dass Birgit Pohlmann mit ihrer Kunst das Herz der Menschen erreiche.

Das zauberhafte Bildpersonal sei Träger von Ideen. Es verkörpere eine Welt ohne ungerechte Unterschiede und erzähle von wichtigen Gemeinsamkeiten. Da sei die Nähe des Kindes zu anderen Kindern, die Geborgenheit, die man sich gegenseitig spende, seien Vertrauen, Freude am Leben und selbstvergessenes Spielen.

Birgit Pohlmanns porträtierte Kinder sind unbeschwert und fröhlich mit optimistischen Mundwinkeln, blanken, frohen Augen und strubbeligem Haarschopf. Oder sie schlafen mit halbgeöffnetem Mund, voller Urvertrauen auf den Schutz durch gute Mächte wie die Mutter.

C. Sartor: „Wie tief Frau Pohlmann von dem Wunsch ergriffen ist, Kindern, zumal kranken, wie sie sie jeden Tag umsorgt und betreut, frohe Stunden zu bereiten, verrät uns ein Bild von der ,lustigen Kinderkrankenstation’. Dort, wo auch klinische Geräte zum Einsatz kommen und manches piekst und wehtut, darf und sollte gelacht werden können - gerade dort“.

Öffnungszeiten: montags 8 bis 17 Uhr; dienstags und mittwochs 8 bis 15.30 Uhr; donnerstags 8 bis 16 Uhr; freitags 8 bis 12 Uhr.

Schwelm, den 13. Oktober 2009

Verzaubert mit ihren Bildern: Birgit Pohlmann (M.) mit ihrem Ehemann Uwe und Schwelms 1. stellvertretender Bürgermeisterin Christiane Sartor. Viele Bürgerinnen und Bürger waren zur Eröffnung der Ausstellung im Schwelmer Rathaus erschienen. Foto: Heike Rudolph
Serviceportal