Prinzenpaar übernahm selbstbewusst die Macht im Rathaus

Bürgermeister schickt Karnevalsjecken im Kreisverkehr durchs Haus

Mit gewichtigen Worten und starken Gesten übernahmen gestern Prinz Matthias II. und Prinzessin Julia I. für eine unvergessliche halbe Stunde die Macht im Rathaus. Vor ihrem schier unübersehbaren Gefolge – halb römisch, halb ägyptisch, immer bunt - wurde Klartext gesprochen: „Ave Narrenvolk, veni, vidi, vici“, verkündete der Prinz mit wahrer Cäsarengröße und gab erst mal sehr großzügig dem Rathauspersonal eine Woche Sonderurlaub.

„Na prima“, freute sich Bürgermeister v.a.D. Jochen Stobbe (vorübergehend außer Dienst) und drückte dem Prinzenpaar gleich mal das gewichtige Haushaltsbuch 2013 in die Hände, das sie nun ja allein durcharbeiten könnten.

Die folgende Polonaisen zeigten ganz neue Möglichkeiten auf, wie man z.B. den Kreisverkehr nutzen, die Bismarckstraße befahren oder Politik betreiben kann: So schickte Jochen Stobbe das enthemmte Karnevalsvölkchen „einmal linksherum, dann rechtsherum und wieder umgekehrt“.

Wie in den Vorjahren hinterließen die Gäste der Schwelmer Kolpingsfamilie einen hinreißenden Eindruck im Rathaus, wo man sich jedes Jahr auf die ausgelassene Truppe und ihren munteren Witz freut.

Schwelm, den 12. Februar 2013

Am Samstag kann noch einmal Laub von Straßenbäumen bei den TBS abgegeben werden. Foto: Arno Kowalewski
Die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Direktorin, dem Bürgermeister und ihren Lehrerinnen Anita Tromeur, Myriam Nauleau (verantwortlich) und Valérie Rohel. Madame Tromeur war 1982, Madame Nauleau 1984 selber als Schülerin mit dem Austausch in Schwelm. Auf deutscher Seite organisiert in diesem Schuljahr Sarah Fäuster den Austausch, unterstützt von Friederike Thomas und den Kolleginnen Bubner, Pralle, Puppe und Rosenkranz.
Noch ein, zwei, drei gemeinsame Lieder...
Keine Frage; Die deutsch-französische Freundschaft funktioniert. Bürgermeister Jochen Stobbe und die jungen Interviewer aus Segré.
....und dann zogen die Karnevalsgäste der Kolpingsfamilie zusammen mit den Bediensteten der Stadtverwaltung in einer Polonaise durch den Ratssaal – mal links herum, mal rechts herum.
Gute Stimmung in der Mensa mit J. Stobbe, Direktorin Katharina Vogt, Anita Tromeur, Myriam Nauleau, Friederike Thomas und Valérie Rohel. Fotos: Heike Rudolph
Hoppeditz oder Hoppeditzin?
Jetzt wieder rechtsherum...
So lässt sich gut arbeiten: Geteilte Macht und alle haben was zu lachen! Fotos: Heike Rudolph
Serviceportal