Rathausaufzug aus Brandschutzgründen verglast

Der Rat der Stadt Schwelm hat sich einstimmig für den Einbau eines Aufzuges in das Rathaus in der Hauptstraße 14 entschieden, um den Ratssaal wieder in Betrieb nehmen zu können. Bekanntlich konnte der Saal nicht mehr genutzt werden, weil er nicht barrierefrei zugänglich war und weil Auflagen des Bandschutzes erfüllt werden mussten. Die Brandschutzauflagen werden zurzeit umgesetzt.

Der Aufzug rechnet sich, weil die bisherigen Kosten für die zahlreichen Umzüge der Fachausschüsse und des Stadtrates zum Sitzungsort Gustav-Heinemann-Schule seit Mitte 2012 bislang über 90.000 € gekostet haben. Bis zu einer Zentralisierung des Rathauses in einigen Jahren werden weitere 90.000 € hinzukommen. Bei einem barrierefreien Zugang des Ratssaales müssen auch der Neubürgerempfang und andere Veranstaltungen nicht mehr kostenträchtig ausgelagert werden.

Der Aufzug kostet 45.000 € plus 5000 € Einbaukosten und ist ein Sparmodell, das nur zwei Etagen anfährt (nicht den Keller). Der Aufzug bedeutet zudem eine Wertsteigerung für das Gebäude. Dass er Wände aus Glas haben wird, hat den einen oder anderen Bürger zu der Vermutung veranlasst, es könnte sich hier um einen Luxuslift handeln. Die Verwaltung, die vorab den Rat des Brandschutzsachverständigen eingeholt hat, teilt dazu mit: Die Glaswände sind ausschließlich dem Brandschutz geschuldet.

Schwelm, den 3. Dezember 2015

 

 

Serviceportal