Auf ins Lummerland: Kindertheater im Jugendzentrum

Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer

Am Samstag, dem 5. Dezember, ist wieder das Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater im Jugendzentrum an der Märkischen Straße 16 zu Gast. Schon sind viele Karten verkauft, denn mit „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“ wird in zwei Vorstellungen um 14.30 und um 17 Uhr ein wundervoller Klassiker aufgeführt. Das Stück mit Musik richtet sich an Kinder ab 5 Jahren und die ganze Familie (Regie: Matthias Brandebusemeyer).

Es ist ein friedliches Leben auf der kleinen Insel Lummerland, bis eines Tages das Postschiff ein Paket zustellt, in dem ein Baby liegt. Jim, so wird dieses Baby genannt, wächst zu einem aufgeweckten Jungen heran, aber König Alphons der Viertel Vor Zwölfte, macht sich Sorgen: Denn die Insel Lummerland ist sehr klein, und für ein Haus für Jim ist kein Platz. Der König beschließt, dass die Lokomotive Emma, deren Gleise jede freie Stelle auf der Insel belegen, abgeschafft werden muss. Lukas, dem Lokomotivführer, ist das allerdings gar nicht recht, und so beschließt er schweren Herzens, mit Emma die Insel zu verlassen. Jim bekommt Wind von dem Plan, und zu dritt machen sie sich auf ins Ungewisse. Damit beginnt ein buntes Abenteuer, in dem Lukas, Jim und Emma sich auf den Weg in die Drachenstadt Kummerland machen, um Prinzessin Li Si, Tochter des Kaisers von Mandala, die dort gefangen gehalten wird, zu befreien…

Seit seinem Erscheinen gehört Michael Endes „Jim Knopf“ zu den beliebtesten Kinderbüchern. 1960 bekam der Roman den deutschen Kinderbuchpreis und ist heute in über 30 Ländern bekannt. Die Themen, die Michael Ende in seinen Erzählungen behandelte, galten immer dem Finden des eigenen Standpunktes. In einer geschickten Mischung aus Abenteuer und Lebensweisheit gelingt es ihm, mit den Geschichten von Lukas und Jim Angst vor dem Fremden zu nehmen und Toleranz und Hilfsbereitschaft zu vermitteln.

Eintritt: Kinder/Schüler: 4,50 Euro, Gruppen ab 10 P. 4,50 €, Erw. 5,- Euro. Reservierungen und Vorverkauf bitte beim städtischen Fachbereich Jugend, Tel. 801-298.

Schwelm, den 25. November 2009

Ja, sie machen es möglich, und es wird ein Ereignis werden: 250 heimische Sängerinnen und Sönger werden mit Schwelmer Bürgern auf dem Märkischen Platz singen. Hier die Vertreter der beteiligten Chöre mit Organisator Jürgen Althaus (2.v.r.) und Bürgermeister Jochen Stobbe, der sich am 5. Juni ein "singendes Schwelm" wünscht. Foto: Heike Rudolph
Das große Abenteuer beginnt: Jim Knopf und Lukas machen sich mit Emma, der Lokomotive, auf den Weg von Lummerland nach Kummerland.
Unsere Botschafter für den Autobahn-Boulevard: Das komplette Scusi-Ensemble.
Bürgermeister Jochen Stobbe und Ehefrau Carina genossen das Schwelmer Schauspiel.
Serviceportal