Aus Anlass des schweren Brandunglücks in der Kaiserstraße

Offener Trauerbrief des Bürgermeisters

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der schwere Brand, der sich in den frühen Morgenstunden des 31. Augusts in der Kaiserstraße ereignet hat, entsetzt uns. Ein Elternpaar und drei seiner Kinder konnten sich nicht mehr vor den Flammen retten und sind verstorben. Lediglich zwei Kinder haben Dank des beherzten Eingreifens eines mutigen Nachbarn dieses Unglück überlebt, das in Wahrheit nichts weniger ist als eine Tragödie. Ich selbst habe in meinem Leben kaum etwas gesehen, was mich so tief erschüttert hat. Verwandte und Freunde der Familie brauchen viel Kraft und Trost, um diesen schmerzvollen Schicksalsschlag bewältigen zu können.

Ich bedanke mich bei allen Einsatzkräften aus Schwelm und der Umgebung, die in diesen Morgenstunden alles in ihrer Kraft Stehende getan haben, um Leib und Leben hilfloser Menschen zu retten. Feuerwehrleute, Polizeibeamte, Rettungskräfte, Seelsorger: Niemand wird diese Stunden, die Eindrücke, diese Trauer abschütteln können.

Wir müssen jetzt auch und vor allem an die beiden überlebenden Kinder der betroffenen Familie denken, die neben Liebe, Geborgenheit und Verständnis auch wieder eine materielle Grundlage brauchen. Schon erreichen mich die ersten Anfragen von Bürgern, die wissen wollen, wie man konkret helfen kann.

Die Stadtverwaltung Schwelm hat ein Spendenkonto eingerichtet. Jeder Euro, der hier eingezahlt wird, ist nicht nur eine finanzielle Hilfe auf dem schweren Weg in ein neues Leben, in dem nichts mehr ist, wie es einmal war. Es ist auch eine Geste, mit der wir alle als Bürgerschaft diesen beiden Kindern zeigen können, dass es sehr viele Menschen gibt, die an sie denken und sie lieb haben. Ich bitte Sie sehr herzlich um Ihre Unterstützung. Hier die Kontoverbindung:

Stadtsparkasse Schwelm

Kontonummer: 00000075

Bankleitzahl: 45451555

Stichwort: Brandopfer Schwelm

Ich bedanke mich beim Bürgermeister unserer Nachbarstadt Ennepetal, der mir schriftlich das „tief empfundene Mitgefühl und Beileid der Ennepetaler Bürgerinnen und Bürger“ ausgesprochen hat.

Aus Achtung vor den Opfern dieser schrecklichen Feuernacht werden, so lässt die DACHO wissen, die Aktiven des Festzuges der Schwelmer Nachbarschaften am kommenden Sonntag nach dem Erreichen der Kaiserstraße zum Zeichen der Betroffenheit, der Trauer und des Mitgefühls Musik und Aktivitäten einstellen und still an der Stelle des Unglücks vorbeiziehen.

 Mit stillem Gruß

Dr. Jürgen Steinrücke

Am und im Schloss Martfeld wird ein buntes Programm die Besucher zum Auftakt der Local-Heroes-Woche verwöhnen.
Auch die Martfeld-Kapelle ist am Sonntag begehrter Veranstaltungsort. Fotos: Arno Kowalewski
Eine ältere Aufnahme des Haferkastens, den die Erfurt-Stiftung restauriert hat und der nun in neuem Glanz erstrahlt. Foto: Cornelia Hackler
Serviceportal