Verbreiterung der Fahrbahn in der Saarstraße / Teilstück

Erstellt von Felicjan Krzystala |

Einmündungsbereich B 7 / Blücherstraße ab Montag für 14 Tage gesperrt

Auf der Grundlage einer Verkehrsuntersuchung sind eine Verbreiterung des Einmündungsbereiches der Saarstraße in die Blücherstraße sowie die Verbreiterung des Fahrbahnquerschnitts der Saarstraße auf 6,50 m die Grundvoraussetzungen für eine störungsfreie Verkehrsabwicklung in der Saarstraße.

Die Arbeiten zur Verbreiterung des Einmündungsbereiches sowie eines Teilstücks der Fahrbahn (ca. 100 m) sollen noch im Jahr 2009 durchgeführt werden. 

Die Technischen Betriebe Schwelm AöR teilen mit, dass der Einmündungsbereich B 7 / Blücherstraße ab Montag, dem 26. Oktober, für ca. 14 Tage gesperrt wird. Der Lkw-Verkehr wird über die Carl-vom-Hagen-Straße, Am Ochsenkamp und die Blücherstraße geführt. Im Ausbaubereich wird eine Baustellenampel aufgestellt, die unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn den Straßenverkehr regeln wird.
Das Durchfahrverbot in der Jesinghauser Straße (Tunnelbereich) wird für den PKW-Verkehr aufgehoben.

Auf der Umleitungsstrecke werden sechs große Hinweistafeln mit der Überschrift „Umleitung zu den Gewerbebetrieben Saarstraße“ aufgestellt.

Nach Abschluss der Arbeiten im Einmündungsbereich Blücherstraße / Saarstraße wird die Vollsperrung des Anschlusses der Blücherstraße an die B 7 aufgehoben. Die weiteren Arbeiten zur Verbreiterung des Fahrbahnquerschnitts der Saarstraße auf 6,50 m werden unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn durchgeführt. Der Straßenverkehr wird durch eine Baustellenampel geregelt. Im Zuge dieses Ausbaus werden auch die Versorgungsleitungen der AVU erneuert.

Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum Ende des Jahres 2009 dauern.

Die Ansprechpartner bei Rückfragen sind:

für die Firma Karl Söhn GmbH:   Herr Ingo Lukaszewski, Tel. 02333 / 70 381,

für die AVU:                                 Herr Klaus Fricke, Tel. 02332 / 73 236,

für die TBS AöR:                          Herr Felicjan Krzystala, Tel. 02336 / 80 47 56.

Die Technischen Betriebe bitten um Verständnis dafür, dass sich Verkehrsbehinderungen, Lärm und Staub leider nicht vermeiden lassen.

Schwelm, den 24. Oktober 2009 

So entspannt und fröhlich soll es am 18. Juli auf der A 40 zugehen. Bildnachweis: RUHR.2010 GmbH / TAS Emotional Marketing GmbH
Serviceportal