Schönes Schwelm gestochen scharf

Elmar-Björn Krause gestaltet Luftbildkalender / Erstes Exemplar für die Bürgermeisterin

Seit acht, neun Jahren gibt Elmar-Björn Krause Luftbildkalender von verschiedenen deutschen Städten heraus. Ob Mayen, Krefeld, Haltern oder Münster: Allerorten wird dem in Schwelm lebenden Verleger und Historiker viel Lob für diese besonderen Werke gezollt. 

Das dürfte nun auch in Schwelm der Fall sein, wo der Herausgeber jetzt seinen ersten Luftbildkalender mit hiesigen Motiven auf den Markt bringt. Der Impuls dazu kam von Bürgermeisterin Gabriele Grollmann, die wusste, dass Elmar-Björn Krause für seinen Münster-Kalender vom Münsteraner Oberbürgermeister empfangen worden war. Sie regte den leidenschaftlich gern und gut fotografierenden Historiker zu einem Bildwerk auch von Schwelm an, das aller Ehren wert ist mit seinen wunderschönen Motiven von Christuskirche, Schloss Martfeld und verschiedenen Ortsteilen der Stadt. Keine Frage: Die Bildqualität ist herausragend, Motive und  Farben machen den Kalender zu einem Genuss.

Gabriele Grollmann freute sich sehr, dass Björn-Elmar Krause, Inhaber des Schwelmer Archaea-Verlages, nun ihr das erste Exemplar des Schwelm-Kalenders zueignete, der für 19,90 Euro in der Buchhandlung Kamp erhältlich ist. Um den besonderen Charakter des Schwelm-Kalenders zu betonen, wurde die Auflage auf 100 Exemplare begrenzt. Der Herausgeber stiftet von jedem verkauften Kalender einen Euro für den Schwelmer Kinderschutzbund. Gabriele Grollmann, die sich sehr für Flüchtlinge in Schwelm einsetzt, verdoppelt die gestiftete Summe, um den Kinderschutzbund in seiner erfolgreichen Arbeit mit Flüchtlingskindern zu unterstützen.

Schwelm, den 14. Dezember 2015

Sprachen gemeinsam die Totenehrung: Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann und Fourqueux' Bürgermeister Daniel Level.
Schwelm aus der Luft betrachtet - das sind ganz neue und sehr schöne Ansichten. Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Schülerinnen und Schüler des Märkischen Gymnasiums trugen zu Herzen gehende Gedichte und Betrachtungen zum Thema "Zwang" und "Flüchtlinge" vor.
Der Volkstrauertag wird stets von der Freiwilligen Feuerwehr Schwelm begleitet. Ihr Musikzug spielte zum Gedenken nachdenkliche Weisen.
Stilles Gedenken auch am Erinnerungsstein für die Heimatvertriebenen, hier mit Achim Czolbe, dem Vorsitzenden der Landsmannschaft Ostseestrand.
Serviceportal