Schwelm als Fair Trade Town ausgezeichnet

Hochaktive Steuerungsgruppe / Viele Kriterien mussten erfüllt werden

Schwelm ist nun Fair Trade Town und allen Beteiligten stand die Freude über das Erreichte ins Gesicht geschrieben. Als Lisa Herrmann, die Leiterin der Fair Trade Town-Kampagne jetzt auf dem Schwelmer Weihnachtsmarkt vor vielen Besucherinnen und Besuchern Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann die wichtige Urkunde überreichte, brandete Applaus auf. Die hohe Auszeichnung  belohnt die Arbeit vieler engagierter Schwelmerinnen und Schwelmer, die sich vor zwei Jahren auf einen langen Weg gemacht haben, um für den Kauf fair gehandelter Waren zu werben.

 

Frau der ersten Stunde ist Sabine Placke, die daran erinnerte, dass viele Kriterien bis zur Auszeichnung zu erfüllen waren. Dazu gehörte zunächst ein Beschluss des Schwelmer Stadtrates, der 2014 einstimmig erfolgte. Im Anschluss daran gründete sich eine Arbeitsgruppe mit den Sprecherinnen Sabine Placke und Heike Philipp. Das Gremium, dem auch Schwelm Bürgermeisterin angehört, setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern aus Schulen, Gastronomie und Kirchengemeinden zusammen. Die GSWS und die WGS sind ebenfalls Mitglied.

 

Welche Bedingungen mussten u.a. erfüllt werden: In sechs Schwelmer Restaurants, Cafés und Geschäften müssen fair gehandelte Produkte angeboten werden. Schulen und die Stadtverwaltung sind auch mit im Boot. Zudem musste die Steuerungsgruppe eine intensive Öffentlichkeitsarbeit betreiben. Damit belebte sie die Diskussion um fair gehandelte Produkte in Schwelm – ein wichtiger Schritt, um das öffentliche Bewusstsein dafür zu wecken, dass Menschen, die in der Dritten Welt von uns geschätzte Produkte anbauen oder herstellen, davon auch anständig leben können müssen.

 

„Schwelm darf stolz auf sich sein“, lobte Bürgermeisterin Gabriele Grollmann das große Engagement aller Beteiligten über den langen Zeitraum hinweg. Sie bat die Bürgerinnen und Bürger inständig, sich dem Fair Trade-Gedanken anzuschließen, wie dies schon in 1000 Städten in 28 Ländern weltweilt der Fall ist.

 

Die Auszeichnung, für die sich die Steuerungsgruppe bewerben musste, ist nicht das Ende des Weges: Sie gilt zwei Jahre. Und alle Beteiligten werden damit fortfahren,

Bürgerinnen und Bürger aufzuklären und für das Fair-Trade-Thema zu gewinnen.

 

Auf zwei Produkte wurde schon auf dem Weihnachtsmarkt hingewiesen: Die Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz verkaufte an Ort und Stelle Baumwolltaschen, die zum Verzicht auf Plastiktüten beitragen sollen. Außerdem wurden Teller vorgestellt, die aus nachhaltigen Palmenblättern hergestellt werden. Gegen eine kleine Spende erhielt man von Schülerinnen und Schülern des Märkischen Gymnasiums u.a. fair gehandelte Schokolade und das Geschäft „TischCultura“ offerierte Fair-Trade-Glühwein.

Schwelm, den 14. Dezember 2016

Die Freude über die Auszeichnung stand den Mitgliedern der Steuerungsgruppe ins Gesicht geschrieben.
Lisa Herrmann von der Fair-Trade-Kampagne überreichte Bürgermeisterin Gabriele Grollmann und Sabine Placke (Ltg. Steuerungsgruppe) die Urkunde.
Viele interessierte Bürgerinnen und Bürger wohnten der Veranstaltung bei....
....die im Rahmen des Weihnachtsmarktes...
....auf dem Bürgerplatz stattfand. Fotos 1,3,4,5: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph; 2: Arno Kowalewski
Serviceportal