Schwelmer Wahlbüro auf Hochtouren

Bürger sind Sonntag ins Rathaus eingeladen

 

 

Es wird früh werden am kommenden Sonntag, nämlich 7 Uhr, und es wird spät werden. So gegen 23 Uhr werden Angelika Göbel und ihre Kolleginnen und Kollegen aufatmen können. Zwar haben sie auch in den folgenden Tagen noch einiges abzuwickeln, doch der Wahlsonntag ist definitiv der Tag, der die Gewissheit bringt, dass alle Vorbereitungen für die Landtagswahl 2012 gut und richtig gelaufen sind.

 

Zu jeder Kommunal, Kreistags-, Landtags-, Bundestags- und Europawahl richten die Kommunen ihre Wahlbüros ein. In Schwelm gehört diese umfassende Aufgabe zum Fachbereich Bürgerservice in der Moltkestraße 24. Angelika Göbel ist die Leiterin des Teams, das sich auf Zeit aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedener Fachbereiche bildet. So leitet Angelika Göbel das Standesamt, in dem auch Tanja Kohls arbeitet. Heidi Kappelhoff ist vielen Bürgern aus dem Bürgerbüro vertraut, Pia Kemper im Zentralen Service ansässig, Stefan Pleie im Fachbereich Finanzen.

 

Die ursprüngliche Arbeit muss umgeschichtet werden, um für wenige Wochen das Wahlgeschäft zu betreiben. Und das hat es in sich, bringt Spannung und auch Anspannung mit sich. Über 150 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer müssen geworben, geschult und verpflichtet werden, zusätzlich der Ersatzkräfte. Räume müssen auf ihre Tauglichkeit als Wahllokale geprüft werden, 16 solcher „Lokale“ gibt es für 20 Wahlbezirke (Im Haus Martfeld, in der Nordstadtschule, in der Pestalozzischule am Ländchenweg 8 und im Gymnasium sind jeweils zwei Wahllokale eingerichtet). Hinzu kommt das Ausstellen von Wahlscheinen für die Briefwähler. Das alles hatte in kürzester Zeit geschehen, denn die Landtagswahl kam überraschend.

 

Angelika Göbel weist darauf hin, dass neben dem Wahlbüro auch zahlreiche weitere Kolleginnen und Kollegen der Stadtverwaltung für die Wahl tätig sind, so die Technischen Betriebe Schwelm für den Urnentransport, die Zentralen Dienste, die Allgemeine Datenverarbeitung und das Bürgerbüro. Denn hier und im Wahlbüro können Briefwähler ihre Stimme abgeben. Im Wahlbüro, Zimmer 222, in der Moltkestraße 24, noch bis Freitag „12 Uhr mittags“, im Bürgerbüro am Freitag bis 18 Uhr. Gebrauch davon gemacht haben schon rund 2700 der ca. 22.000 Wahlberechtigten Schwelmerinnen und Schwelmer.

 

Wer das Wahlgeschehen verfolgen möchte, ist dazu sehr herzlich am Sonntag, dem 13. Mai, ab 18 Uhr ins Rathaus, Hauptstraße 14, eingeladen. Die eingehenden Wahlergebnisse werden auf elektronischem Wege an eine Wand des Ratssaales projiziert und können auch als Papierausdruck zur Verfügung gestellt werden. Radio Becker stellt – wie in der Vergangenheit – für diesen Abend Fernseher bereit, damit die Besucher auch bei der TV-Berichterstattung „am Ball bleiben“ können. Die Wahlergebnisse werden, wie in den Jahren zuvor, umgehend ins Internet eingestellt und können unter www.schwelm.de und dem Link „Wahlergebnisse“ abgerufen werden.

 

Viele Bürgerinnen und Bürger, die am Telefon beraten werden oder direkt wählen, seien sehr angenehm und interessiert. Und das ist den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besondern wichtig: Das Interesse der Menschen für das Wählen an sich, denn: „Wählen können, wählen dürfen ist gelebte Demokratie, und wir sind stolz, uns dafür einsetzen zu dürfen“, sagt Angelika Göbel. Heidi Kappelhoff, Pia Kemper und Tanja Kohls nicken zustimmend.

 

 

Schwelm, den 9. Mai 2012  

Bitte nicht drängeln, wir helfen allen gerne weiter! Tanja Kohls, Heidi Kappelhoff, Pia Kemper und Angelika Göbel bilden (zusammen mit Stefan Pleie) das städtische Wahlbüro, für das Sonntagabend aufregende Organisations- und Vorbereitungswochen zu Ende gehen. Foto: Heike Rudolph
Serviceportal