Sonntag ist Volkstrauertag

Zentrale Gedenkfeier um 11.30 Uhr auf Friedhof Oehde / Gedenken in Linderhausen um 10 Uhr

Seit Jahrzehnten gedenken auch Schwelmerinnen und Schwelmer am Volkstrauertag der Opfer von Gewalt, Vertreibung und Verfolgung. Das Gedenken ist überparteilich und überkonfessionell. Es schließt die Opfer aller Kriege, Bürgerkriege und Gewalttaten der Vergangenheit und der Gegenwart weltweit ein und es fordert die Zeitgenossen zum Handeln für Frieden und Freiheit auf. Denn Gewalt ist nicht schicksalshaft, sie ist von Menschen gemacht. Die Opfer brauchen Solidarität. Sie müssen wissen, dass sie nicht übersehen und nicht vergessen werden und dass ihr Leben niemandem gleichgültig ist. An die Täter in allen Ländern der Welt ergeht die Botschaft, dass die Bürgerinnen und Bürger dieser Welt auf der Seite der Verfolgten stehen.

Als Vorsitzende der Schwelmer Ortsgruppe des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. lädt Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann die Bürgerinnen und Bürger zur Zentralen Gedenkstunde am Sonntag, dem 13. November, um 11.30 Uhr auf den Friedhof an der Oehde ein.

Wie im vergangenen Jahr kommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ehrenfeld der ausländischen Kriegstoten zusammen (Gräberfeld der ehemaligen Zwangsarbeiter/innen), nahe der Trauerhalle. Die Ansprache hält in diesem Jahr Pfarrer Rainer Schumacher von der Evangelischen Kirchengemeinde Schwelm. Wie stets begleitet der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr unter Leitung von Rüdiger Leckebusch das Gedenken musikalisch. Bürgermeisterin Gabriele Grollmann und ihr Bürgermeisterkollege Daniel Level aus Schwelms Partnerstadt Fourqueux sprechen die Totenehrung. Daniel Level wird wieder mit einer Delegation der Städtepartner-Freunde nach Schwelm kommen. Konfirmandinnen und Konfirmanden der Evangelischen Kirchengemeinde Schwelm werden Lichter der Hoffnung u.a. auf die Gräber von Kindern auf diesem speziellen Gräberfeld setzen. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und Vertreter/innen von Vereinen legen Kränze nieder.

Um 10 Uhr findet - auch dies ist Tradition – im Gemeindehaus Linderhausen die Feierstunde zum Volkstrauertag statt. Pfarrer Rainer Schumacher hält die Ansprache, und Gabriele Grollmann und Daniel Level sprechen die Totenehrung. Danach suchen die Teilnehmer/innen den Linderhauser Gedenkstein auf. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit zu einem kleinen Imbiss im Gemeindehaus. Musikalisch setzt auf diesem Gedenken die Chorgemeinschaft MGV Einigkeit Schwelm / Linderhausen den Akzent.

Am Sonntagvormittag werden sowohl Schwelms Bürgermeisterin und der Bürgermeister von Fourqueux als auch der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und Vertreter/innen von Vereinen noch an weiteren Schwelmer Gedenkstätten Kränze niederlegen.

Schwelm, den 8. November 2016

 

 

Die Bände der kostbaren Historischen Bibliothek Martfeld bergen manchen Themen-„Schatz“. Foto: A. Peter
Die Zentrale Gedenkfeier zum Volkstrauertag findet am kommenden Sonntag um 11.30 Uhr auf dem Friedhof Oehde statt. Unser Bild entstand während der Gedenkfeier im vergangenen Jahr. Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Serviceportal