Sozialpfleger/innen für langjähriges ehrenamtliches Wirken geehrt

Weihnachtsfeier der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege

 

 

Im Rahmen der Weihnachtsfeier der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege hat Bürgermeister Jochen Stobbe jetzt Sozialpflegerinnen und Sozialpfleger geehrt, die diese wichtige ehrenamtliche Aufgabe seit Jahrzehnten wahrnehmen.

Elisabeth Bauer kommt von der Caritas und ist seit 30 Jahren im 10. Sozialbezirk tätig (Am Damm, Börkede, Teil Friedrich-Ebert-Straße, Haßlinghauser Straße, Königstraße, Kornborn, Löhrberger Weg, Sedanstraße).

Marlies Hasenack kommt von der früheren „Inneren Mission“ (heute Diakonie) und wirkt ebenfalls seit 30 Jahren, und zwar im 3. Sozialbezirk (Bandwirkerweg, Delle, Ehrenberg, Gooshaiken, Harzeck, Heide, Obernhagen, Siepmannsnummer, Westerholt). Auch Ruth Stamm kommt von der früheren „Inneren Mission“ (heute Diakonie) und ist seit 30 Jahren im 10. Sozialbezirk aktiv (Teil Friedrich-Ebert-Straße, Eugenstraße, Hugoweg).

Adolf Hahmann (frühere „Inneren Mission“, heute Diakonie) engagiert sich seit 35 Jahren im 4. Sozialbezirk (Beyenburger Straße, Brambecke, Dahlhausen, Heusiepen, Kemna, Weuste, Wupperstraße). Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass vor ca. 4 Jahren eine starke Verjüngung im Bezirk eintrat; er konnte vier ältere Damen durch vier jüngere Nachfolgerinnen nachbesetzen.

Blumen und Applaus gab es auch für Eleonore Zimmermann, die im 10. Sozialbezirk wirkt und seit 35 Jahren im Vorstand der ARGE arbeitet. Seit 1979 wirkt sie als Vertreterin der Arbeiterwohlfahrt im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft. Sie hat ca.10 Jahre bei „Essen auf Rädern“ als Zustellerin mit gearbeitet und auch die jährliche Altenerholungmaßnahme der AWO im Ländchenheim organisiert. Zudem war und ist sie bei sehr vielen Fahrten der ARGE als Begleiterin mit eingesetzt und betreut auch im Winterhalbjahr die Nachmittagsrunden mit. Frau Zimmermann ist darüber hinaus schon 35 Jahren Vorsteherin  des 10. Sozialbezirks (Am Roten Wasser, Berliner Straße, Loher Straße, Prinzenstraße). Insgesamt ist sie im 10. Bezirk seit 37 Jahren tätig.

Großen Dank sprach der Bürgermeister auch Thea Kranz und Josef Orthen aus, die aus Alters- bzw. Gesundheitsgründen ihre ehrenamtliche Tätigkeit als Sozialpfleger beenden. Thea Kranz war seit 1999 als Pflegerin im 8. Bezirk tätig (Boellingweg, teilw. Brunnenstraße, Erzweg, Galmeiweg). Und Josef Orthen (Caritas) hat sage und schreibe knapp 40 Jahre ehrenamtlich gewirkt; er war seit Februar 1975 als Vorsteher im Sozialbezirk 12 tätig (Döinghausen, Hemte, Hermannstraße, Jesinghausen, Krähenberg, Ruhrstraße, Saarstraße, Talstraße, Vörfken).

Schwelm, den 19. Dezember 2014

 

 

Die Weihnachtsfeier der ARGE im Petrus-Gemeindehaus ist immer eine stimmungsvolle Veranstaltung mit Beiträgen von jungen Musikschülern, mit Kaffee und Kuchen und einer informativen Dia-Show, alles in der Regie von Andreas Koch vom Fachbereich Familie und Bildung und liebevoll betreut durch ihn und seine Kolleginnen. Die Ehrung von Sozialpflegern durch Bürgermeister Jochen Stobbe ist stets einer der Höhepunkte des Nachmittags. Mit den Geehrten – Elisabeth Bauer, Marlies Hasenack, Ruth Stamm, Adolf Hahmann, Eleonore Zimmermann, Thea Kranz und Josef Orthen – freuen sich auch Schwelms stellv. Bürgermeisterinnen Dr. Frauke Hortolani, Christiane Sartor und Heinz-Georg Thier (Gemeinderatsvorsitzender der Katholischen Propsteigemeinde St. Marien). Foto: Heike Rudolph
Farbreste, Säuren, Lacke, Abflussreiniger, Batterien, Chemikalien, Halogenlampen u.v.m. können am Samstag an den Schadstoffmobilen abgegeben werden. Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
In heimeliger Atmosphäre lasen sich der Bürgermeister und die Kinder der Klasse 4c gegenseitig Geschichten aus beliebten und geliebten Büchern vor.
Und das sind die Vorleser/innen. v.l.: Melisa, Viktoria, Bürgermeister Jochen Stobbe, Jannis, Nikolas, Maren, Karam, Vincent, Ademi und Nejla. Klassenlehrerin und kommissarische Schulleiterin ist Ute Kommans. Fotos: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Serviceportal