„Spätantike“ ist Sonntag Thema der Quartalsführung im Haus Martfeld

Erstellt von Cornelia Hackler |

Im Mittelpunkt der nächsten Quartalsführung, die am kommenden Sonntag, dem 4. Juli, um 11.30 Uhr im Museum Haus Martfeld stattfindet, steht die Spätantike.

Die Bedeutung der heimischen Region im Mittelalter und ihre Zusammenhänge mit dem kurkölnischen Rheinland reichen in ihren Anfängen tatsächlich über das Frühmittelalter und die Zeit Karls des Großen hinaus in die Spätantike zurück. Ein zusammenhängender römischer Münzschatz mit Münzen von Kaiser Gallienus bis Kaiser Magnentius aus dem 3. und 4. Jahrhundert beleuchtet aussagekräftig und spektakulär die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse in einer turbulenten Zeit des Umbruchs. Seit der Spätantike waren die Erzbistümer Trier, Köln und Mainz für die Herausbildung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation und die damit verbundene mittelalterliche Königswahl von entscheidender Bedeutung.

Der Eintritt beträgt 2 €, ermäßigt 1 € pro Person; die Führung ist unentgeltlich.

Schwelm, den 28. Juni 2010

 

 

Serviceportal