Martfeld-Quartett trifft Jugend

Ensemble und Pianist Artem Kanke konzertieren im Schloss Martfeld

 

Seit einiger Zeit bindet das Martfeld-Quartett immer wieder Nachwuchsmusiker in seine Auftritte ein. Unter dem Titel „Martfeld Quartett trifft Jugend“ konzertiert man nun am Samstag, dem 21. Februar, um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) im Schloss Martfeld gemeinsam mit dem Pianisten Artem Kanke. Ausgewählt haben die Künstler für diesen besonderen Abend Werke von Ludwig van Beethoven, Radu Paladi und Antonin Dvorak.

Artem Kanke, 1983 in Chmelnizki in der Ukraine geboren, begann mit sieben Jahren mit dem Unterricht an der dortigen staatlichen Musikschule bei Artur Antonov. Mit 14 wechselte er zur Musikschule für begabte junge Musiker in Kharkov und mit 18 zur Nationalen Musikakademie in Kiew. Artem Kanke ist z. Z. Student der "Hochschule für Musik in Köln - Aachener Abteilung". Er gewann zahlreiche Preise, darunter den 2. Preis beim Prokofiev Wettbewerb, Jugendgruppe, 1999 (Donezk, Ukraine), den 1. Preis beim Internationalen "Yamaha" Wettbewerb 2005 (Kiew, Ukraine), den 2. Preis im Internationalen "Amadeo Wettbewerb" 2006 (Vaals, die Niederlande), und den 4. Preis beim Wladimir Horowitz Wettbewerb 2007 (Kiew).

Liviu Neagu-Gruber (Violine Mathias Albanus, 1685). Geboren in Bukarest, studierte an der Musikhochschule seiner Heimatstadt, war mehrfach Preisträger bei Solo- und Kammermusik- Wettbewerben. 1983 bis 1989 Mitglied der Kammerorchester der Philharmonie Bukarest und bis 1997 der Solistes Europeens Luxembourg. Tourneen als Solist und Kammermusiker führten ihn nach Rumänien, Luxemburg, Belgien, Tschechien, Österreich, Italien, Ungarn, Israel, Zypern und in die Slowakei.

Axel Heß (Violine Thomas Balestrieri, 1769). Geboren 1970 in Düsseldorf, studierte an der Musikhochschule Düsseldorf, 1999  Konzertexamen. Preisträger von Jugend Musiziert (Bundeswettbewerb, Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie, des European Youth Orchestra, des Ensembles Neue Musik Düsseldorf und der Westdeutschen Sinfonia.

Momchil Terziyski (Viola Roger G. Hargrave, Carlo Bergonzi-Kopie). In Vidin geboren, frühe Auftritte als Solist mit Orchester, Studium an der Sofioter Musikakademie, der Musikhochschule Köln und der Folkwang-Hochschule Essen. War Solobratscher der Philharmonie in Sofia und tourte mit dem Kölner Kammerorchester, mit dem Westdeutschen Sinfonia Kammerorchester und als Solist und Kammermusiker durch die besten Säle Europas und Kanadas.

Vera Milicevic (Cello J.B. Vuillaume, 1862). Geboren in Belgrad, Ausbildung an der Hochschule für Musik in Freiburg und der Mannheimer Hochschule für Musik und bildenden Kunst, Preisträgerin bedeutender Wettbewerbe in Jugoslawien, Italien, der Tschechischen Republik; solistische Auftritte in den USA, Frankreich, Griechenland, Korea. Seit Februar 2004 Stipendiatin von Villa Musica, wo sie in Kammermusikensembles mit u.a. Rainer Kussmaul, Patrik Demenga, Hideko Kobayaschi musiziert.

Karten gibt es im Vorverkauf im Verwaltungsgebäude Moltkestraße 24, und zwar im Bürgerbüro, Tel. 02336/801-255, und im städtischen Fachbereich Bildung, Kultur, Sport, Tel. 02336/801-273, Fax: 02336/801-313, e-mail: schmittutz(at)schwelm.de. Sie kosten 14 € für Erwachsene, 10,50 € für Schüler und Studenten und 7 € für (Inhaber Schwelm-Pass/Juleica).

Kontakt: Martfeld Quartett, Liviu Neagu-Gruber, Telefon (0202) 303181, aliro@wtal.de.www.martfeld-quartett.de

Schwelm, den 10. Februar 2009

 

Das hochkarätige Martfeld-Quartett und der junge, schon sehr erfolgreiche Pianist Artem Kanke.
Engagieren sich auf der Ausbildungsmesse EN-Süd 2009: Schwelms Bürgermeister Dr. Jürgen Steinrücke, Simone Zoller (Stadtverwaltung Ennepetal), Rainer Kaschel (Stadtverwaltung Sprockhövel), Rosemarie Kaltenbach u. Sybille Liebscher (Stadtverwaltung Schwelm) sowie (vorne) Pia Kemper und Stefan Pleie, Auszubildende der Stadtverwaltung Schwelm. Foto: Heike Rudolph
Serviceportal