Stadtverwaltung: Nutzung von Laubbläsern und –sammlern in Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung geregelt

In dieser Jahreszeit kommen wieder vermehrt Laubbläser und Laubsammler zum Einsatz. Diese Geräte helfen Grundstückseigentümern, ihrer Verpflichtung zur Beseitigung von Laub nachzukommen. Leider kommt es auch immer wieder zu Beschwerden aus der Bevölkerung, da der eine oder andere Nutzer es mit dem Betrieb der Geräte übertreibt. Der städtische Fachbereich Bürgerservice weist darauf hin, dass die Nutzung der Geräte in der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung geregelt ist. Die örtliche Ordnungsbehörde ist für die Überwachung der Einhaltung und Zulassung von Ausnahmen der Nutzung dieser Geräte zuständig.

Laubbläser und Laubsammler dürfen in reinen, allgemeinen und besonderen Wohngebieten und im Umfeld von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen ausschließlich in folgenden Zeiten genutzt werden: an Werktagen (montags bis samstags) von 9 Uhr bis 13 Uhr und von 15 Uhr bis 17 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten dürfen die Geräte nur in Ausnahmefällen genutzt werden, wenn das Ordnungsamt dies vorher genehmigt hat. Zur Vorbeugung unnötiger Rückfragen teilt das Ordnungsamt mit, dass diese Ausnahmen ausschließlich zur Abwendung von Gefahren für die Allgemeinheit oder im sonstigen öffentlichen Interesse genehmigt werden. Die normale Laubbeseitigung kann also nur in den vorgenannten Zeiten erfolgen.

Die Benutzung der Laubbläser und Laubsammler außerhalb der vorgenannten Zeiten stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit Bußgeldern bis zu 50.000 € geahndet werden.

Schwelm, den 28. Oktober 2015

Bürgermeister Jochen Stobbe: "Mein Lob der Verwaltung wurde ins Gegenteil verkehrt!"
Serviceportal