Überwältigende Hilfe aus Schwelm für Indonesien

Bei dem Verkauf von selbstgebastelten Hirschen und Tannen kommen mehr als 4.000 Euro an Spenden zusammen – auch dank der überwältigenden Spendenbereitschaft der Schwelmer Bevölkerung

„Das Spendenergebnis ist einfach irre!“ Klassenlehrerin Ulrike Scheidgen und die 23 Sechstklässler vom Märkischen Gymnasium Schwelm sind vom stolzen Ergebnis ihrer monatelangen Arbeiten überwältigt. Als „Action!Kidz“ verkauften sie selbst gebastelte Holzengel, Tannenbäume und Hirsche und sammelten 4.017,68 Euro an Spenden für die Kindernothilfe.

 

Am letzten Novemberwochenende präsentierten sie die kreativen und einzigartigen Weihnachtsartikel in der Innenstadt. Gleichzeitig machten sie die Menschen auf das schwere Schicksal von vielen Tausend Kindern in Indonesien aufmerksam und baten um Unterstützung im Kampf gegen ausbeuterische Kinderarbeit.

 

Der Einsatz hat sich ausgezahlt: Die Bevölkerung zeigte sich äußerst großzügig und erwarb sehr viele der liebevoll von den Kindern gefertigten Kunstwerke aus Holz und Kunststoff. „Nur durch die große Spendenbereitschaft ist uns diese Sensation gelungen“, da ist sich die gesamte Klasse einig und dankt allen Käufern. Auch die Eltern der Schüler unterstützten das soziale Engagement ihrer Kinder tatkräftig. Der Besitzer einer Eisdiele war vom Einsatz der Schwelmer „Action!Kidz“ so begeistert, dass er allen Mädchen und Jungen am Ende des langen Verkaufstages ein großes Eis spendierte.

 

 

Schwelm, 13. Dezember 2012

Ein Blick auf die selbstgebastelten Holzengel und Tannenbäume, die den Bürgerinnen und Bürgern sehr gefielen.
Und das sind die Schülerinnen und Schüler, die sich für notleidende Kinder einsetzten. Foto: Privat
Serviceportal