„Van allem wat, do büsse platt“: Wer malt das schönste Heimatfest-Plakat?

„Ich wünsche euch viel Spaß bei diesem Wettbewerb und hoffe, dass ihr auch in diesem Jahr mit guten Ideen die Werbung für das Heimatfest unserer Stadt unterstützt!“ ruft Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann Kinder und Jugendliche zur Teilnahme am Wettbewerb um das schönste Heimatfestplakat auf.

 

Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der Schwelmer Schulen, Schwelmer Schülerinnen und Schüler auswärtiger Schulen sowie Schwelmer Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr, die keine Schule mehr besuchen.

 

Das Plakat sollte das Motto (Van allem wat, do büsse platt) des diesjährigen Heimatfestes mit seinem 72. Festzug möglichst launig darstellen und ausdeuten.

 

Damit die Entwürfe später in Plakatform gedruckt werden können, sind unbedingt folgende Punkte zu beachten: Das Format des Entwurfs darf nur 60 cm in der Höhe und 48 cm in der Breite betragen. Plakatentwürfe, die dieses Format über- bzw. unterschreiten, werden vom Wettbewerb ausgeschlossen. Der Entwurf muss im Hochformat gestaltet werden und ist farbig zu fertigen. Das Motto des Heimatfestes ist auf dem Entwurf deutlich lesbar einzuarbeiten.

 

Das Zeichenpapier wird von der Stadtverwaltung Schwelm, Moltkestraße 24, Zimmer 206, ( (02336) 801-270, gestellt.

 

Folgende Preise sind für den Wettbewerb ausgesetzt:

 

·      1. Preis

75,00 €

·      2. Preis

45,00 €

·      3. Preis

30,00 €

·      4. - 13. Preis

15,00 €

 

Die Entwürfe, auf der Rückseite mit Namen, Alter, Anschrift sowie Schule und Klasse versehen, müssen bis spätestens Freitag, den 20. Mai, bei der Stadtverwaltung, Moltkestraße 24, Zimmer 206, abgegeben werden. Entwürfe, die den angegebenen Bedingungen nicht entsprechen oder verspätet eingehen, können leider nicht berücksichtigt werden.

 

Mit der Einsendung der Entwürfe gehen die Rechte zur weiteren Nutzung auf den Ausrichter des Wettbewerbes über. Nach Beendigung des Wettbewerbes werden die 13 prämiierten Entwürfe im Stadtarchiv aufbewahrt. Die übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ihre Entwürfe über die Schulen zurück. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Schwelm, den 26. April 2016

Bunte Runde im Büro der Bürgermeisterin: Gabriele Grollmann hatte die Mitarbeiterinnen der Verwaltung zur Weiberfastnachtsfeier in der Mittagsstunde eingeladen.
Männer bringen wahre Opfer: Ratzfatz hatte die Bürgermeisterin ihrem Stellvertreter den Schlips gekappt.
Serviceportal