Von „Whiskey in the jar“ bis zu „Take five“ / Begeistertes Publikum feiert hochkarätiges Konzert der Städtischen Musikschule im Haus Martfeld

Bürgermeisterin dankt Musikerinnen und Musikern persönlich

 

 

In einem begeisternden Konzert servierten das Salonorchester „Schwelmer Melange“ und das Blockflötenensemble „Spuckstengel“ der Städtischen Musikschule musikalische Leckerbissen aus verschiedenen musikalischen Genres.

Unter der Leitung von Ann-Kristin Mertmann entführte das Salonorchester die zahlreichen Zuhörer zunächst nach Irland. Bekannte irische Weisen wie „The Town I loved so well“, „Danny Boy“ oder „Whiskey in the jar“ veranlassten den ausverkauften Saal schon direkt zu Beginn zum Mitwippen und leisem Mitsummen.

Auch die darauf folgenden Blockflötenmelodien – gespielt wurden berühmte Jazz- und Swingstandards – waren dem Publikum bestens bekannt. Die für Blockflöten eher unüblichen Töne bei Stücken wie „Sweet Georgia Brown“, „It don`t mean a Thing“ oder „Sing, sing, sing!“ überraschten die Zuhörer immer wieder. Gekonnt wurden die jeweiligen Stücke von Ann-Kristin Mertmann und Gabriele Weidner anmoderiert und das Publikum bei jedem Stück mit wichtigen Details versorgt.

Am Ende des ersten Teils ließ es sich die begeisterte Bürgermeisterin, Frau Gabriele Grollmann, nicht nehmen, sich bei allen Musikerinnen und Musikern persönlich mit einem Händedruck zu bedanken.

Der zweite Teil des Abends begann schwungvoll mit Schlagern aus den 20er und 30er Jahren, dargeboten von der Schwelmer Melange. Zu hören waren u.a. alte Gassenhauer wie „Heinzelmännchens Wachtparade“ aus der Feder von Kurt Noack oder ein Medley der Comedian Harmonists. Den Schlusspunkt setzte dann das Blockflötenensemble Spuckstengel, die alte und moderne Popsongs präsentierten. Die Palette reichte von Dave Brubecks „Take five“ über Bill Haleys „Rock around the clock“ bis zu „Axel F“ von Harold Faltermeyer und „Jump“ von Van Halen.

Für den begeisterten Beifall des Publikums und die Zugaberufe hatten sich die Akteure des Abends eine besondere Überraschung einfallen lassen. Passend zum Konzertdatum, dem 11.11. und damit dem Beginn der Karnevalssession, spielten alle zusammen den Karnevalshit der Höhner „Viva Colonia“ und entließen damit ein beschwingtes Publikum nach einem hochkarätigen Konzert auf den Heimweg.

Schwelm, den 13. November 2015

Sprechen am kommenden Mittwoch über das Thema „Näheres über Hexen…“: Jörn Peter Schröder, 2. Vorsitzender des Vereins für Heimatkunde, und Propst em. Msgr. Heinz Ditmar Janousek. Fotos Privat / Stadtverwaltung Schwelm, Heike Rudolph
Im Gemeindehaus Linderhausen findet am 21. Oktober der näcgste Spiele-Treff der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege und des Sozialbezirks Linderhausen statt. Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph
Ausverkauft! Ein begeistertes Publikum genoss die musikalischen Leckerbissen des herausragenden Musikschulkonzertes im Haus Martfeld. Foto: Privat
Serviceportal