Wenn Schnee und Glätte uns zu schaffen machen...

Stadt erinnert an Pflicht zum Winterdienst

Der Winter hat auch in Schwelm Fuß gefasst. Mit Blick auf Schnee, Eis und Glätte erinnert die Stadt - wie in jedem Jahr – an die Pflicht zum Winterdienst.

 

Grundsätzlich ist der Eigentümer, dessen Grundstück an den Gehweg grenzt, für das Räumen und Streuen bei Schnee und Eis verantwortlich. Diese Pflicht kann vom Eigentümer wirksam auf den Mieter übertragen werden.

 

Der Schnee muss zum eigenen Grundstück hin geschoben werden. Er darf also nicht vom Grundstück auf den Gehweg oder vom Gehweg auf die Straße geschoben werden. Nur so lassen sich Schneewülste verhindern und der Fahrzeugverkehr wird nicht beeinträchtigt.

 

In der Zeit von 7 und 20 Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte müssen unverzüglich nach Beendigung des Schneefalls bzw. Entstehen der Glätte beseitigt werden. Nach 20 Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte müssen bis 7 Uhr und sonn- und feiertags bis 9 Uhr des folgenden Tages beseitigt werden.

 

Gestreut wird mit Granulat, Splitt oder Sand. Salz oder andere sogenannte auftauende Mittel sind nur in klimatischen Ausnahmefällen (Eisregen) und an gefährlichen Stellen (Treppen, Steigungen) erlaubt.

 

Für Fragen stehen der Winterdienst der Technischen Betriebe Schwelm (Tel. 8047-47;  E-Mail: winterdienst(at)schwelm.de), und Frau Sobisch vom städtischen Fachbereich Bürgerservice (Tel. 801-261; E-Mail: sobisch(at)schwelm.de) zur Verfügung. Im Bürgerbüro und bei den TBS ist das Informationsblatt „Winterdienst auf Gehwegen“ erhältlich, das die TBS auch auf ihrer Internetseite eingestellt haben (www.tbs-schwelm.de).

 

 

Schwelm, 25. Januar 2013

 

Serviceportal