„Werden Standort einschätzen“

Bürgermeister zum Thema Kunstrasenplätze

Vor wenigen Tagen wurde ein planerischer Vorschlag bekannt, der eine „Zwei-Kunstrasenplätze-Lösung“ auf dem Gelände „An der Rennbahn“ für möglich hält, unter Verlagerung des Leichtathletiksports auf das Gelände in den „Roten Bergen“.

Die beiden Sportvereine VfB Schwelm und Spielvereinigung Linderhausen haben die Stadtverwaltung aktuell darum gebeten, sich mit diesem planerischen Vorschlag auseinander zu setzen.

In den zurückliegenden sieben Jahren sind sowohl die Standorte „Rennbahn“ und „Rote Berge“ als auch „Schwelm Loh“ u.a. geprüft worden. Diese Prüfungen haben zu der auch vom VfB mitgetragenen Erkenntnis geführt, dass sich der Standort „An der Rennbahn“ nicht als geeignet für die damals in Rede stehende „Ein-Kunstrasenplatz-Lösung“ darstellt.

Die Stadtverwaltung bündelt dennoch alle Unterlagen (Begutachtungen, Prüfungen u.a.), die seit 2008 dies Thema behandeln, stellt sie der Politik als Grundlage für eine aktuelle Beratung zur Verfügung und wird sich selbst mit dem Vorschlag befassen, in dessen Folge man von einer Verlagerung des Schulsports in die „Roten Berge“ ausgehen müsste.

Außerdem wird die Stadtverwaltung sich bei den Eigentümern der in Rede stehenden Fläche für den Sportpark Linderhausen um ein Gespräch bezüglich des Ankaufsrechtes bemühen.

Schwelm, den 15. Mai 2015

Inhalte der Musikalischen Krabbelstube sind einfache Musik- und Bewegungsspiele, gemeinsames Singen alter und neuer Kinderlieder, Vermittlung von Versen, Finger- und Singspielen, Musizieren, Tanzen und Malen.
Serviceportal